Profilklinker für Akzente auf Fassaden

Eine Rhythmisierung der Fassade über die Fuge hinaus war das Ziel des Entwurfs des Büros Andreas Heupel Architekten für ein Wohn- und Geschäftsgebäude im Geistviertel in Münster. Dies gelang durch den Einsatz eines von Hagemeister eigens für das Bauvorhaben gebrannten Sonderziegels aus der Serie Profilklinker. „Wir wollten der Gebäudehülle mit einem Relief eine filigrane und individuelle Note verleihen; eine Lösung, die üblicherweise nur mit versetzten und vergleichsweise teurer zu verarbeitenden Dünnformaten erreicht werden kann“, so Heupel. Für die Fassade entwickelte Andreas Heupel daher gemeinsam mit Hagemeister einen speziell profilierten Stein, dessen 2,5 x 2,5 cm erhabenen horizontalen Profile Stein und Fassade rhythmisieren. Das Mauerwerk wird zum Relief und ist geprägt von Vor- und Rücksprüngen, Scheinfugen und einzelnen Steinpartien, die aus der flachen Fassade hervortreten. „Die Lisenen, verstärkt durch die hell-orangerote Klinkerfarbe mit identischer Fugenfarbe, erzeugen ein feines Schattenbild“, sagt Heupel. „Es ist eine Freude zu sehen, wie ein einziges Detail ein Haus prägen und ihm seinen eigenen Charakter geben kann“, ergänzt der Architekt.

Hagemeister GmbH & Co. KG48301 Nottulnwww.hagemeister.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2018

Garden Quarters, Moskau/RU

Mit dem „Garden Quarters“ realisiert der russische Architekt Sergey Skuratov ein imposantes Großprojekt im Zentrum von Moskau, das Wohnraum und öffentliche Flächen vereint. Auf 14?ha entstehen in...

mehr
Ausgabe 01/2017

Solaraktive Klinker

Hagemeister stellt den Energieklinker vor. Gemeinsam mit der FH Münster ist eine Klinkerwand für die Energiegewinnung entwickelt worden. In den speziell gefertigten Klinkern wird bei der...

mehr
Ausgabe 06/2014

Dynamisch geerdet

Eine helle, freundliche Außenhaut aus sandsteinfarbenen Hagemeister Klinkerriemchen auf einer WDVS-Fassade verleiht einem Bauwerk Festigkeit und ein harmonisches Erscheinungsbild. Insgesamt wurde...

mehr
Ausgabe 04/2011

Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur vergeben

Am 1. April 2011 um 15 Uhr wurde im DAZ – Deutsches Architekturzentrum Berlin der Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur in vier Kategorien vergeben: „Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte“,...

mehr
Ausgabe 7/8/2018

Ungewöhnliche Winkelsteine

In Lindauer Stadtteil Aeschach ist nach dem Entwurf von Architekt Christoph Preis aus Lindau ein modernes Wohn- und Geschäftshaus Lu-Ki2 entstanden, das die äußerliche Erscheinung der Umgebung...

mehr