Ungers „Haus im Haus“ wird saniert

Auf der Jahrespressekonferenz gab das Deutsche Museum für Architektur das bekannt, womit Insider schon länger gerechnet hatten: Das DAM wird saniert werden müssen. Die Arbeiten, so die stellvertretende Direktorin des Hauses, Andrea Jürges, könnten eineinhalb bis zwei Jahre dauern. Wohin man in der Zeit des Arbeitens umziehen werde, sei noch unklar.

Hauptsanierungsfeld ist eine energetische Sanierung, hier werde man die Glasflächen des Gebäudes austauschen. Mit dem Beginn der Sanierungsmaßnahmen rechnet das DAM zum Ende des Jahres 2020, womit das Haus mindestens im Folgejahr komplett geschlossen ist. Zuletzt wurde die Gebäudetechnik 2010 erneuert.

Der Museumsbau geht auf einen Entwurf von Oswald Mathias Ungers aus dem Jahr 1984 zurück, zentraler Entwurfsgegenstand der entkernten Doppelvilla aus dem 19. Jahrhundert ist ein Haus über dem Grundriss eines fünf mal fünf Meter großen Quadrats: ein Haus im Haus, das bis zum historischen Dach hinaufwächst. Im vergangenen Jahr hatte das DAM fast 111 000 BesucherInnen.

www.dam-online.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05

Persönliche Note

OMU ist noch immer ein Architekt, dessen Erbe die Architektur in Deutschland und sicher auch im weiteren Umfeld mitbestimmt. Die scheinbar kühle Taktung seiner Architektur, die vielfältigen Bezüge...

mehr
Ausgabe 2019-12

DAM wird saniert. Oder umgebaut?!

Sanierungsstau im sicher bekanntesten Architekturmuseum Deutschlands: Seit seiner Eröffnung im Jahr 1984 und der Realisierung des architektonischen Haus-in-Haus-Konzepts von Oswald Mathias Ungers...

mehr

Voranmeldung

Museum Brandhorst: Eröffnung am 21. Mai 2009, München

Am 21. Mai öffnet das Museum Brandhorst seine Pforten. Besucher haben in der Eröffnungswoche die Möglichkeit, zwischen 10 und 22 Uhr bei freiem Eintritt die Sammlung Brandhorst und die Architektur...

mehr
Ausgabe 2012-03

Quadratur des Kreises www.ungersarchiv.de

Anlässlich der imm, der internationalen Möbelmesse in Köln, wurde im Rahmen der „Passagen“ 2012 zum ersten Mal das Privathaus von Oswald Mathias Ungers in der Belvederestraße 60 für die...

mehr
Ausgabe 2011-06

Erstes Passivhaus-Museum in Ravensburg www.archlro.de, www.reisch-bau.de

Das weltweit erste zertifizierte Museum in Passivhaus-Bauweise entsteht derzeit in Ravensburg. Mit dem energiesparenden Gebäudekonzept des Architekturbüros Lederer+Ragnarsdóttir+Oei geht die Georg...

mehr