Brand und Reparatur: Notre-Dame de Paris

Der Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame am 15./16. April 2019 hatte das mächtige Bauwerk auf der Île de la Cité schwer beschädigt. Die Ankündigung des Französischen Präsidenten, die Kathedrale binnen 5 Jahren wiederherzustellen und zwar „noch schöner“ und ebenso seine Absichtserklärung, hierzu einen internationalen Architektenwettbewerb auszuloben, hat das eine oder andere Büro dieser Welt schon mal zu einem Entwurf für die Reparatur/den Umbau angespornt. Mitte Mai 2019 hatte die Nationalversammlung in diesem Zusammenhang ein Sondergesetz erlassen, das auch zeitgenössisches Entwerfen zulässt: Planern ist es nun ausdrücklich gestattet, geltende Denkmal- oder Gestaltungssatzungen zu unterlaufen.

Als Brandursache ist mittlerweile ein elektrischer Kurzschluss plausibel, der im Zusammenhang mit den vorbereitenden Arbeiten einer geplanten, umfangreichen Sanierung der Kathedrale den Brand startete und in dessen Folge große Teile des Daches aus Eichenholz, der Vierungsturm und weitere eher kleine Bauteile einstürzten oder verbrannten. Die steinernen Wände der Kirche waren noch warm, da waren schon Zusagen über beinahe 1 Mrd. € an privaten Spenden öffentlich geworden.

www.notredamedeparis.fr

Thematisch passende Artikel:

Ehre verpflichtet

Le Corbusiers Werk in UNESCO-Welterbe aufgenommen

Das UNESCO-Welterbekomitee hat eine Serie von 17 Bauten und Ensembles des schweizerisch-französischen Architekten Le Corbusier (Charles-Édouard Jeanneret-Gris, 1887–1965) in die Welterbeliste...

mehr
Ausgabe 09/2015

Lebendiges Bild einer Ikone

Eine Bibliografie der Literatur über die Kapelle Notre-Dame du Haut hätte Romandicke. Und doch gibt es, so die Autorinnen des hier vorliegenden Bandes, immer noch eine Menge an Details, die nicht...

mehr