Rechtsprechung

Bei Planungsmängeln ist der Architekt alleine schuld, wenn der Bauherr keine eigenen Vorgaben macht!

Das Kammergericht Berlin entschied am 1.2.2019 (Az.: 21 U 70/18) in einem Rechtsstreit gegen einen Architekten, dass den Bauherrn hier kein Mitverschulden hinsichtlich der festgestellten Planungsmängel treffe. Diesem Rechtsstreit lag folgender Sachverhalt zu Grunde.

Die Bauherrin wollte ein Wohngebäude zunächst sanieren und dann die Wohnungen einzeln verkaufen. Die Bauherrin beauftragte den Architekten u.a. mit der Erstellung des Leistungsverzeichnisses des Rohbaus. Späterer Streitpunkt wurde in diesem Zusammenhang das fehlerhafte WDVS-System. Der Architekt hatte das WDVS-System als „schwer entflammbar“ ausgeschrieben, was jedoch nicht für die Brand- und gleichzeitige Grenzwand zum Nachbargebäude ausreichend war. Diese hätte nur „nicht brennbar“ geplant und ausgeführt werden dürfen. Eine Baugenehmigung hatte die Bauherrin dem Architekten nicht übergeben, jedoch stets von einer „Brandwand“ gesprochen. Die Bauherrin hat den Architekten wegen dieses Planungsfehlers auf Schadensersatz in Anspruch genommen. Die Bauherrin war in erster Instanz zum Großteil erfolgreich.

Nachdem beide Parteien gegen das Urteil in die Berufung gingen, musste sich die Berufungsinstanz – das Kammergericht – u.a. damit befassen, ob das Verschulden des Architekten durch ein Verhalten der Bauherrin nach § 254 BGB zu kürzen war. Dies war nicht der Fall. Die Bauherrin hatte für die Planung des WDVS gerade keine eigenen Vorgaben gemacht. Aus dem Umstand, dass die Bauherrin dem Architekten keine Baugenehmigung vorgelegt hatte, könne gerade nicht entnommen werden, dass die Bauherrin fehlerhafte Vorgaben gemacht hat. Vielmehr habe sie gar keine Vorgaben gemacht. Nachweisbar hatte sie jedoch von stets von einer „Brandwand“ gesprochen. In einem solchen Fall, wo die Bauherrin keine eigenen Vorgaben macht oder es unterlässt Vorgaben zu machen, muss der Architekt so planen, dass die auszuführenden Leistungen entsprechend den anerkannten Regeln der Technik sowie genehmigungsfähig beschrieben werden. Der Architekt haftet hier also in voller Höhe für den durch seinen Planungsfehler entstandenen Schaden. Wenn ein Bauherr aber bewusst auch trotz Risikohinweises des Architekten Vorgaben macht, muss er hierfür im Gegenzug natürlich auch einstehen (KG Berlin, Urteil vom 10. Juli 2018 – 21 U 152/17).

In unserem nächsten Beitrag werden wir uns mit einem Fall befassen, in dem es um das Haftungsverhältnis zwischen Architekt und Bauunternehmer im Falle eines Planungsfehlers geht (OLG Stuttgart vom 31.7.2018, Az.: 10 U 150/17)

Thematisch passende Artikel:

Recht

HOAI-Preisrecht: Es bleibt spannend!

Kammergericht, Hinweisbeschluss vom 19.8.2019 Az.: 21 U 20/19

Der Bauherr wandte hiergegen u.a. ein, dass nach dem Grundsatzurteil des EuGH zur Unvereinbarkeit der HOAI-Mindestsätze mit höherrangigen Unionsrecht, der Architekt sich nicht mehr auf diese berufen...

mehr
Rechtsprechung

Ein jeder haftet (nur) für das, was er schuldet! Auch der Bauherr!

Der Bauherr beauftragte einen Architekten mit der Planung einer Baumaßnahme bis einschließlich der Genehmigungsplanung. Dieser plante über dem Autoaufzug ein begrüntes Flachdach. Im weiteren...

mehr
Rechtsprechung

Honorarzone IV oder V, das ist hier die Frage!

(KG Urt. v. 19.06.2018 - 7 U 33/17)

Der Bauherr hatte einen Generalunternehmer (GU) mit der Planung und Sanierung eines Museums beauftragt. Der Generalunternehmer (in dieser Gestaltung auch häufig als Totalunternehmer „TU“...

mehr
Rechtsprechung

Hafte ich bei Überschreitung einer Kostenobergrenze? (KG, Urteil v. 28.08.2018 - 21 U 24/16)

Das Kammergericht hat die Klage des Bauherrn in diesem Punkt abgewiesen. Allein aus dem Umstand, dass die Kosten überschritten wurden, folge noch keine Pflichtverletzung des Architekten. Dies wäre...

mehr

Ein paar Schätze gehoben

Auszeichnung guter Architektur in Hessen 2013, BDA übergab zehnmal die "Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette"

Der Bund Deutscher Architekten BDA im Lande Hessen gab aktuell die Ergebnisse des BDA Architekturpreises "Ausgezeichnete Architektur in Hessen – Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette" bekannt. Die BDA-Gruppe...

mehr