Wohn Raum Alpen

Ausstellung zum Bauen in der Alpenregion vom 20. Oktober bis 20. November 2010), München

Gleich zwei „Alpen-Ereignisse“ präsentiert die Bayerische Architektenkammer am 19. Oktober im Haus der Architektur. Als “Herz von Europa“ bilden die Alpen eine wichtige Klima- und Wasserscheide. Kein Wunder, dass die Alpen in der aktuellen Klimadebatte eine zentrale Rolle spielen. Doch was wissen wir wirklich über die Alpen? Immerhin umfasst der gesamte Alpenraum eine Fläche von rund 200 000 km. Über 120 Berge zählen zu den Viertausendern und zahlreiche Berge sind mehr oder weniger vergletschert. Immerhin 14 Mio. Menschen leben im Alpenraum.

Doch wie werden die Alpen von den Einwohnern vor Ort wahrgenommen? Dieser Fragestellung widmet sich die Ausstellung „Wohn Raum Alpen“ von kunst Meran und der Stiftung der Kammer für Architekten der Provinz Bozen. Kuratiert wurde die Ausstellung von Peter Ebner, Eva Herrmann und Markus Kuntscher.

In der Ausstellung werden insgesamt 37 Projekte rund um das Wohnen präsentiert: vom Mädcheninternat bis zum Alterswohnsitz, vom sozialen Wohnungsbau für Asylbewerber bis hin zur spektakulären Anlage von „Zweitwohnschlitten“ vor einer attraktiven Bergkulisse. Alle Projekte sind in den letzten 10 Jahren entstanden.

Die Auswahl der gezeigten Wohnbeispiele erfolgte nach einem umfassenden Rechercheprozess, dessen Ergebnis über 200 Projekte aus dem Alpenraum waren. Ein 16köpfiges Expertengremium aus den Bereichen Architektur und Landschaft wählte die Projekte aus. Der Fotograf Hartmut Nägele hat diese dann für die Ausstellung und den Ausstellungskatalog dokumentiert. Seine Bildersprache zeichnet sich durch eine erzählerische Beschreibung von Lebensräumen aus.

Bayerische Veranstaltung: Wohn Raum Alpen: eine alpenübergreifende Architektur-Wanderausstellung
Ort: Haus der Architektur der Bayerischen Architektenkammer, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Zeit: 20. Oktober bis 20. November 2010, Mo bis Do von 9 - 17 Uhr, Fr von 9 - 14 Uhr
Weitere Informationen: Die Ausstellung wird im Rahmen der Tagung AlpHouse am 19. Oktober 2010 eröffnet. Der Eintritt ist frei.
Internet: www.kunstmeranoarte.org
 
Bibliografie:
Zur Ausstellung ist aktuell eine umfangreiche Publikation erschienen. Darin veröffentlicht sind zahlreiche Essays namhafter Autoren, Erläuterungen zur Ausstellung und eine Einführung in die Besonderheiten Südtirols.
Wohn Raum Alpen. Hg. von kunst Meran und der Stiftung der Kammer der Architekten der Provinz Bozen. Birkhäuser 2010, 428 Seiten, Preis: 59,90 Euro, ISBN 978-3-0346-0542-7

Thematisch passende Artikel:

Wohn Raum Alpen

Alpenübergreifende Architektur-Wanderausstellung vom 15. Mai bis 12. September 2010, Meran

Das Interesse an Europas höchstem Gebirge ist ungebrochen. Sei es die romantische Vorstellung der Stadtbewohner von der landwirtschaftlichen Arbeit vor idyllischer Bergkulisse oder die durchgehende...

mehr

Wohn Raum Stadt

Rhein-Main Architektursommer vom 18. bis 25. Juni 2011, Darmstadt/Offenbach/Frankfurt/Wiesbaden

Zum zweiten Rhein-Main Architektursommer, der dieses Jahr in erweiterter Form die Städte Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden und Offenbach zusammenbringt, plant die h_da Hochschule Darmstadt ein breites...

mehr

Projekte aus dem Sozialen Wohnungsbau gesucht

Ausstellung im Rahmen der Architekturtage Oberrhein 2011

„Architektur nach Maߓ: Unter diesem Motto werden die 11. Architekturtage vom 30. September bis zum 4. November 2011 vom Europäischen Architekturhaus - Oberrhein organisiert. Zu diesem Anlass soll...

mehr

Fortlaufend

Werkausstellung des Büros stiefel kramer noch bis bis 19. April 2009, Halle/Saale

Die Galerie archcouture präsentiert mit ihrer zweiten großen Ausstellung eine Werkschau der Architekten stiefel kramer aus Wien und Zürich. Die Ausstellung „Fortlaufend – Irrtümer und Modelle“...

mehr

Wohnungsbau im Fokus

Burgauer Architekturtag und Ausstellung vom 4. Februar bis Ende April 2010, Burgau

"heimat bleibe zuhause" lautet das Motto des Burgauer Architekturtags am 4. Februar 2010. Im Rahmen des eintägigen Symposiums wird die gleichnamige Ausstellung des Frankfurter Büros Stefan Forster...

mehr