AMAZON CONSTRUCTION

Wird Amazon in das Baugeschäft ­einsteigen?

Amazon ist einer der führenden Online-Versandhändler. Mittlerweile stößt das Unternehmen in andere Marktsegmente vor – prime Video, prime Wardrobe. Wäre es möglich, dass Amazon in naher Zukunft auch in das Bauwesen einsteigt? Unsere Autorin, Blake Morgan, denkt darüber nach.

Amazon scheint überall zu sein, von Lebensmitteln über Bücher bis hin zu Kleidung und Schuhen. Durch den kurzen Versand und die direkte Lieferung nach Hause bestellen Kunden fast alles auf Amazon, was sie jemals benötigen könnten. Darüber hinaus bietet Amazon jetzt kostenlose Beratung zu Hause an, um das eigene Haus zu einem Smart Home zu machen. Viele Kunden, die zurzeit bauen, haben eine Smart-Home-Zentrale. ­Ein Smart-Home-Hub bedeutet, Amazons Alexa oder Go Go sind mit den Leuchten, der Musik, dem Türschloss, dem Thermostat, den Videokameras, dem externen Sicherheitssystem und vielem mehr verbunden. Kunden steuern ihr gesamtes Zuhause zunehmend mit ihrer Stimme über ihre Smart-Home-Zentrale. Tech-Unternehmen konkurrieren zunehmend um die Kunden.

Nun stelle ich die Frage: „Würde es Sinn machen, dass Amazon sich weiterentwickelt und einfach eine Baufirma gründet, um intelligente Häuser zu bauen?“ Ich glaube, das würde für Amazon viel Sinn machen. Amazon geht Risiken ein, in die schwierigsten Märkte einzusteigen, wie den Lebensmittelhandel und das Bekleidungsgeschäft – Amazon hat kürzlich Whole Foods Market erworben und den Klamottendienst Prime Wardrobe im Juni 2018 auf den Markt gebracht. Gerüchten zu Folge will Amazon in naher Zukunft auch in das Gesundheitswesen und in das Bankwesen einsteigen. Also, warum sollte sich Amazon nicht der Herausforderung im Bausektor stellen? In den USA herrscht – ebenso wie ein Deutschland – ein Mangel an Wohnraum. Vielleicht kann Amazon dazu beitragen, den Markt zu entspannen, – und zwar mit dem Bau von Smart Homes.

Amazon investiert bereits in zahlreiche Bereiche der Smart-Home-Entwicklung und versucht alles, um das zukünftige Zuhause vieler Kunden intelligenter zu machen.

Mit dem Amazon Alexa Virtual Assis­tant ermöglicht es Amazon, Termine ­zu planen, das Wetter zu checken und sogar umweltfreundliche Beleuchtung und Geräte allein mit Ihrer Stimme zu steuern. Amazon hat vor kurzem mehr als 1 Mrd. Dollar für den Kauf des Unternehmens Ring ausgegeben. Eine Firma, die intelligente Türklingeln und Kameras entwickelt, damit Nutzer sehen können, wer vor der Tür steht und was um das Haus herum passiert. Amazon entwickelt Produkte, die Ihre Lebensmittel bestellen, bevor Sie ­wissen, dass sie knapp werden, und in­vestiert in Unternehmen, die intel­ligente Haushaltsgeräte herstellten, die es ermöglichen, Herde, Mikrowellen und Kühlschränke von überall zu steuern.

Wie ich bereits erwähnt habe, bietet Amazon Beratungsdienste in einigen Teilen des Landes an. Amazon Mitarbeiter kommen zu den Kunden, um ihnen zu zeigen, wie sie ihr Haus intelligenter gestalten können. Das Unternehmen bietet ebenfalls persönliche Online-Beratung an, zur Installation und Verwendung intelligenter Geräte. Offensichtlich ist das US-amerikanische Unternehmen unglaublich daran interessiert, die Häuser von Menschen grüner und intelligenter zu machen.

Wenn Amazon seinen Kunden einen Mehrwert bieten möchte und  den Weg für den Bau intelligenter Häuser fortführen würde, die nicht nur äußerst beliebt sind, sondern auch umweltfreundlicher, würde das Unternehmen sicherlich in Betracht ziehen, das gesamte Haus zu bauen.

Anstatt darauf zu vertrauen, dass die von Amazon hergestellten Produkte von anderen Bauunternehmern eingebaut werden, könnte Amazon so die Kontrolle über den gesamten (Bau-)Prozess übernehmen.

Es würde zur Geschäftsstrategie von Amazon passen. Die Ideen Amazons sind immer clever und die Investitionen immer strategisch. Das Unternehmen war immer erfindungsreich, wie es ein Teil des Lebens seiner Kunden wird. Eine Baufirma zu werden, die Häuser sowohl in Ballungs- als auch in Stadtrandgebieten entwickelt, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden, ihre Reichweite zu erweitern und mehr Profit zu machen. Wer weiß, vielleicht gehen wir bald für alles auf Amazon – von Lebensmitteln bis hin zu Häusern.

(Der Artikel wurde bereits auf forbes.com veröffentlicht.)

Es macht Sinn, dass das Unternehmen Amazon sicherstellen möchte, dass seine intelligenten Geräte buchstäblich in die Hauswände seiner ­Kunden eingebaut werden.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Zukunft schon heute

Mit einem Fingerdruck die Haussteuerung unter Kontrolle haben oder gleich ganz den Zugriff über Spracherkennung einstellen: Das intelligente Zuhause wird bei den Menschen immer beliebter und...

mehr
Ausgabe 2019-06

Intelligente Zutrittskontrolle

Schörghuber hat eine Tür mit intelligenter Zutrittskontrolle für den Einsatz im Objekt- und Wohnungsbau entwickelt. Die Smart Door verfügt über ein flächenbündig in die Zarge oder in ein...

mehr

Airbnb baut Häuser

Samara, das Innovations Lab von Airbnb, hat das Projekt "Backyard" ins Leben gerufen. Backyard soll die kostspielige und ressourcenverschwendende Baubranche aufmischen, indem es neue Konzepte für das...

mehr
Ausgabe 2017-02

Light Hub für intelligente Infrastruktur

Die im Hause Regent entwickelte Infrastruktur Light Hub ermöglicht dem Kunden den Einsatz intelligenter Services. Durch die Messung der Auslastung kann die Anzahl der Büroarbeitsplätze optimiert...

mehr

IBA Pilotprojekte

Bauideen für das 21. Jahrhundert gesucht

Die IBA Hamburg GmbH startet eine internationale Ausschreibungskampagne für vier neuartige Bautypologien, die bis Ende 2012 als „Bauausstellung in der Bauausstellung“ in Wilhelmsburg Mitte...

mehr