Verschmelzung mit dem Außenraum
Baugruppe BIGYard, Berlin

Mit einer Auszeichnung im Rahmen der Verleihung des Deutschen Architekturpreises 2011 wurde das Berliner Büro Zanderroth Architekten für ihr Baugruppenprojekt BIGyard belohnt. Die zwei zueinander parallelen Riegel erzeugen eine nach außen effizient wirkende Bebauung, die im Innenraum mit drei unerwartet großzügigen Haustypen überzeugt. Eine dieser drei Typologien ist das Townhouse, das in der viergeschossigen Straßenbebauung 23-fach ausgebildet wurde. Es ist zu zwei Seiten orientiert: die Straßenfassade richtet sich gen Nordost, die Hoffassade nach Südwest. Die unteren drei Geschosse nehmen zehn Gartenhäuser auf. Die oberhalb liegenden drei Geschosse bilden 12 Wohnungen vom Typ Penthouse. Das oberste Geschoss ist beidseitig belichtet und verfügt über einen direkten Zugang zu den Dachgärten. Durch Räume mit doppelter Höhe und raumhoher Verglasung lassen die Fassaden auch ohne direkte Sonneneinstrahlung ausreichend Tageslicht in das Innere der Wohnungen. Durch die großfor­matige Öffnung der Fassade wird eine erstaunliche Großzügigkeit erreicht, die in der Dichte der Bebauung die notwendige Luft zum Atmen gibt.

Solarlux Aluminium Systeme GmbH
49143 Bissendorf
objekt@solarlux.de
www.solarlux.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-05

Forum Hamburgum Wohngebäude Forum, Hamburg-Altona

1968 aus einem städtebaulichen Entwurf hervorgegangen, wich die ehemals historische Bebauung an der Großen Bergstraße dem so genannten „Forum“. Nicht mal 20 Jahre später drohte dem...

mehr