Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam/NL

Benannt nach einem ihrer Architekten, zählt die Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam zu den renommiertesten Kunsthochschulen der Niederlande. Ein neues Gebäude dient nicht nur der Erweiterung und dem Zusammenspiel aller Bereiche – die Architektur spiegelt die Grundsätze der Akademie: Transparenz, Begegnung und gemeinschaftliches Experimentieren. In direkter Nachbarschaft zum historischen Hauptgebäude, das 1967 den Betrieb aufnahm, und einem ersten Erweiterungsbau von Benthem Crouwel Architects aus dem Jahre 2004, wurde der Neubau errichtet. Dieser erweitert das bestehende Ensemble zu einem Campus. Im Neubau werden hier erstmals auf 3 200 m² alle Abteilungen der Kunstakademie an einem Ort zusammengebracht. Über eine Brücke sind das neue Gebäude und der Erweiterungsbau miteinander verbunden.

Im Neubau schaffen offene Passagen Verbindungen zwischen den drei  Geschossen und einem Untergeschoss. Die Räume im ersten Geschoss sind für die Studenten des Sandberg Instituut vorgesehen. Die große Aula im Erdgeschoss und weitere Bereiche wie das Auditorium, die Bibliothek oder die Filmwerkstatt werden gemeinschaftlich genutzt. Die großzügige Dachfläche bietet Platz für Ausstellungen und Performances.

Der Entwurf stammt von der Architektin Paulien Bremmer, selbst Absolventin der Hochschule. Mit der von ihr geleiteten, multidisziplinären Kooperative von Designern „FedLev“ gewann sie den intern ausgeschriebenen Wettbewerb. Bestimmend für Bremmers Architektur ist die Idee eines dynamischen, interaktiven Umfelds: Durch den Verzicht auf Treppenhäuser, Korridore und Abgrenzungen bleiben die Arbeitsbereiche von verschiedenen Perspektiven aus einsehbar. Eine weiße Stahlgeflechtfassade verleiht dem Gebäude Eleganz und sorgt in Kombination mit Überhängen für Schutz vor Sonneneinstrahlung. Die Gebäudetechnik ist auf ein Minimum beschränkt und auch die Belüftung erfolgt auf natürliche Weise.

Projektdaten

Architektur: Paulien Bremmer, Amsterdam/NL,

www.paulienbremmer.org

Fertigstellung: 2020

Hersteller: Solarlux GmbH,

www.solarlux.com

Produkt: Glas-Faltwand

x

Thematisch passende Artikel:

Allmann Sattler Wappner

Erweiterungsbau des Gymnasiums Markt Indersdorf

Kreislaufgerecht konstruiert

Für den neuen Ganztagsbetrieb ergab sich ein zusätzlicher Raumbedarf des Gymnasiums nahe Münchens. Das dafür benötigte Raumkonzept wurde von den Architekten Allmann Sattler Wappner selbst...

mehr
Ausgabe 2021-06

Erweiterungsbau der Erzbischöflichen Schulen, Köln

Der dreiteilige Erweiterungsbau der Erzbischöflichen Schulen in Köln bildet mit den bereits vorhandenen Schulgebäuden und der Kirche Christi Auferstehung des Architekten Gottfried Böhm ein...

mehr

Erweiterungsbau des Gymnasiums Martino – Katharineum eingeweiht

KSP Jürgen Engel Architekten setzen mit ihrem Neubau in Braunschweig auf akzentuierte Implementierung

Städtebauliche Situation. Neubau im historischen Stadtkern von Braunschweig Das Grundstück ist gekennzeichnet durch seine prominente Lage in direkter Nähe zum Altstadtmarkt im historischen...

mehr
Ausgabe 2021-05

Erweiterungsbau für Museum Küppersmühle, Duisburg

Einst Umschlagplatz für Kohle, Holz und Getreide, ist der Duisburger Innenhafen heute ein Mischgebiet aus Wohnen und Arbeiten, Kultur und Freizeit. Eines der markantesten Gebäude ist die...

mehr
Ausgabe 2021-02

Erweiterungsbau der Württembergischen Landesbibliothek, Stuttgart

Das Gebäude der Landesbibliothek aus dem 1960er-Jahren sollte funktional und räumlich durch einen neuen Baukörper erweitert werden. Der Ursprungsbau zählte zu den herausragenden...

mehr