Stahlgitterhülle für die Kunst
Sanierung und Erweiterung der Jahrhunderthalle, Bochum

Die denkmalgeschützte Jahrhunderthalle in Bochum auf dem ehemaligen Kruppgelände ist ein Kleinod der Industriearchitektur. Für ihren Umbau zu einem Veranstaltungsort für die Ruhrtriennale wurde der historische Komplex aus vier Hallen unterschiedlicher Größe von Petzinka Pink Architekten durch zwei Neubauten geometrisch und funktional ergänzt und zusammengefasst. In der so genannten Südspange wurde ein geräumiges Foyer angelegt. Das andere neue Bauwerk, die Hofspange, nimmt Aufenthalts- und Proberäume der Künstler auf. Der sechsgeschossige Neubau wurde komplett mit einer Hülle aus Streckmetall überzogen. Die metallische Verpackung wirkt im Kontext der Industriebauten authentisch und sorgt für den Schutz der Privatsphäre der dahinter arbeitenden Künstler. Die Fassaden- und Dachgestaltung mit insgesamt 1095 feuerverzinkten, vertikal und horizontal schuppenförmig angeordneten Streckmetallelementen des Maschentyps Gate stellte auch für Metallbau Bonrath eine Herausforderung dar. Die Metallgitterschuppen wurden im Abstand von 15 cm vor die eigentliche Lochfassade des Bauwerks gehängt. Jedes einzelne Element ist mit Fix- und Lospunkten so gestaltet, dass es sich in vertikaler und horizontaler Richtung ausdehnen kann. Eigens entwickelte Kunststoffzwischenlager minimieren die Geräuschentwicklung bei den unvermeidlichen Materialbewegungen. 

Metallbau Bonrath GmbH
53804 Much
info@metallbau-bonrath.de
www.streckmetall-online.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02

Streckmetall

Streckmetall verleiht Gebäuden einen individuellen Charakter und ist zudem in fast allen Bereichen der Gebäudeinnen- und -außenverkleidung einsetzbar, wie bspw. als Schiebeelement, Sicht- oder...

mehr

Auftaktsymposium Urbane Künste Ruhr

Programmvorschau, Kulturexpedition und Netzwerktreffen, 31.08.-1.09.2012

Die Urbanen Künste Ruhr verstehen sich als lebendige Forschungsabteilung der Kulturmetropole Ruhr, die den Künstlern neue Möglichkeitsräume kreativen Schaffens in urbanen Räumen und den...

mehr