Schlüsselschrift

Man denkt, der China-Boom hätte sich ein wenig gelegt. Stimmt aber nicht. Der immer noch rasant wachsende chinesische Immobilienmarkt, die Planerfreiheit, das Ansehen der (deutschen) Planerleistung und auch die Möglichkeit, ganze Städe zu planen locken immer noch.

Auf was man sich jedoch einlassen muss, wenn man in China bauen will, ist den wenigsten immer klar. Zeit also, den China-Code zu knacken, denn der beschreibt, so der Autor, das innere System scheinbar aller Städte in China. Und er wird, entgegen aller Erwartung des Lesers, am Ende des Buches tatsächlich aufgeschrieben.

Insgesamt ist die Arbeit auch für die interessant, die sich demnächst vielleicht in einen ganz anderen Teil der Welt aufmachen wollen. Sie werden sich besser vorbereiten können, weil ihnen in der Lektüre des gut geschriebenen Textes klar wird, dass die Stadt immer  und überall wie ein Organismus funktioniert. Dessen Organik (Code) zu verstehen ist der Schlüssel für nachhaltiges Planen und Bauen; übrigens auch in diesem Land. Mit Literaturverzeichnis. Be. K.

x