Notfall-Architektur
Julia Ungefug

Betreuung: Prof. Sibylle Klose





Shigeru Bans experimenteller Umgang mit Materialien und sein unkonventionelles Denken hat Julia Ungefug zu einer Umsetzung der „Notfall-Architektur“ inspiriert.

Mullbinden unterschiedlicher Breite werden als zweite Schutzhaut verstanden, während der Gebrauch von PE-Schwergutsäcken eine dritte Haut, einen Schutzpanzer kreiert. Klappen werden eingesetzt, um eine leichtere Passformannäherung zu gewährleisten. Das bewusste Nicht-Verfremden der Materialien sowie die einfache Verarbeitung sollen den Low-Tech-Gedanken aufgreifen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-01

Cocoon_FS, Erfurt und andere Orte www.pohlarchitekten.de, www.planktontech.de

Gleichsam als Nachtrag zu unserem letzten Heft (Thema Materialien) kommt hier der Cocoon FS der Architekten und Designer Julia und Göran Pohl, Erfurt. Als Prototyp eines morphogenetisch entwickelten...

mehr