Kinderhort, Ketsch

Der neue Kinderhort in der kurpfälzischen Gemeinde Ketsch wurde von der Gemeindearchitektin und Bauverständigen, Marion Rehberger, in Containerbauweise EnEV-konform und mit hochwertigen Details geplant.

Das zweistöckige Gebäude, dessen vorgehängte Fassade aus HPL-Platten besteht, leuchtet in den Grundfarben Rot, Gelb, Grün und Blau. Große Verglasungen, teilweise über Eck, bringen viel Licht ins Haus. Innen sorgen Glas-Trennwände für kommunikativen Sichtkontakt und somit für gute Orientierung. All diese Besonderheiten, sowie weite, stützenfreie Räume von ca. 9 m und die kurze Bauzeit waren für die Architektin ausschlaggebend für ihre Wahl.

Auf einer 18,5 x 15 m großen Gebäudegrundfläche hat die Planerin auf zwei Etagen das Raumprogramm des Horts kompakt untergebracht. Der Eingang des Hauses liegt an der Schmalseite. Linkerhand befindet sich das Treppenhaus, geradeaus gelangt man in einen geräumigen, T-förmigen Flur. Von hier aus werden das Büro, der erste der beiden rund 67 m² großen Gruppenräume und ein Hausanschlussraum erschlossen. Ebenfalls vom Flur aus erreichbar sind die Sanitäranlagen und die große Mensa, wo die Hortküche integriert ist. Im Obergeschoss befinden sich ein zweiter Gruppenraum gleicher Größe, ein geräumiger Hausaufgabenraum sowie weitere Sanitärräume. Sogar eine Dachterrasse konnte Marion Rehberger auf dieser Etage integrieren, denn außer einer kleinen Grünfläche war für den Aufenthalt der Kinder an der frischen Luft hier in der Innenstadt recht wenig Platz.

Projektdaten

Entwurf und Planung: Dipl.-Ing. Architektin Marion Rehberger/ Gemeinde Ketsch, in Zusammenarbeit mit dem FAGSI Planungsteam

Fertigstellung: 2019

Hersteller: FAGSI Vertriebs- und Vermietungs-GmbH, www.fagsi.com

Produkt: 28 energie-effiziente Container der Baureihe FAGSI ProEnergy