Häuser aus dem Entwurfsbaukasten

Als Hersteller von Gebäuden in Stahlmodulbauweise bietet ALHO Lösungen für den Geschosswohnungsbau. Für die Wohnungsbaugesellschaft VONOVIA realisiert das Unter-

nehmen eine Reihe von Wohngebäuden, die auf einem Baukastenkonzept beruhen, das im Auftrag der Wohnungsbaugesellschaft ­gemeinsam mit ­Koschany + Zimmer Architekten KZA entwickelt worden war. Nach einem ersten gemeinsamen Projekt in Dortmund hat das Team jetzt drei Punkthäuser in Bochum realisiert. Das Vollgeschoss springt im 4. Ober­geschoss jeweils 3 m zurück und schafft so großzügige Dachterrassen. Der Rücksprung ließ sich hervorragend mit der Modulbauweise vereinbaren, da hierfür jeweils nur ein Modul ausgelassen werden musste, die ­Systematik der Modulbaustruktur ansonsten aber unverändert blieb.

Die Gebäude haben jeweils eine Grundfläche von rund 17 auf 19 m und sind ca. 12,5 m hoch. Inklusive Balkone und Terrassen verfügt jedes Haus über eine Bruttogrundfläche von 1 378 m² und 969 m² Wohnfläche. Die Häuser sind nicht unterkellert, im Erdgeschoss ist ein Technikmodul eingeplant. Alle Wohnungen verfügen über einen ausreichend groß dimensionierten Abstellraum innerhalb der Wohnung. Jedes Gebäude besteht aus 43 Raummodulen. Sie wurden im Werk in sieben Wochen präzise und unter strengen Qualitätskontrollen gefertigt und auf der Baustelle je Haus innerhalb von sieben Tagen zeitversetzt montiert. Betrachtet man die Produktion der ALHO-Module im Werk mit ihren getakteten und prozessgesteuerten Abläufen, wird die besonders hohe Qualität deutlich, die das Unternehmen bei gleichbleibenden, sich wiederholenden Typen herstellen kann. Die gesamte Bauzeit der drei Gebäude betrug – nachdem der Baugrund mit der Bodenplatte vorbereitet war – nur knapp 20 Wochen.

Das Gebäude in Dortmund und die drei Punkthäuser in Bochum sind die ers­ten einer Reihe von Wohnbauprojekten, die aus dem gemeinsamen Baukastensystem von KZA und ALHO fertiggestellt wurden. Mit jedem neuen Bauwerk soll das gemeinsam entwickelte System optimiert und um neue Bestandteile erweitert werden, wie beispielsweise innovative Moduleinheiten für die Technik.

ALHO Holding GmbH, 51598 Friesenhagen
www.alho.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-04

Modulare Bausteine Kreisklinikum Siegen

Das Architekturbüro Thomas Schönauer aus Hünsborn entwarf das Kreisklinikum Siegen. Bereits in der Wettbewerbsphase arbeiteten GU ALHO und das Architekturbüro eng zusammen. So entwickelten sie...

mehr
Ausgabe 2019-Modulbau

Seminar- und Verwaltungsgebäude Campus Haarentor, Oldenburg

Für das neue Seminar- und Verwaltungsgebäude auf dem Campus Haarentor der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg konzipierten SEK Architekten Simon-Exner-Kersten ein zweigeschossiges Gebäude mit...

mehr
Ausgabe 2018-12

Büro- und Werkstattgebäude DLR, Köln

Auf dem 55?ha großen Gelände des Deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Köln realisierte Architekt Ralf Hoppe aus Windeck für das Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik sowie den...

mehr
Ausgabe 2015-12

Beim Bauen den Turbo eingelegt Kita in Weissach bei Stuttgart

Die Porsche AG stellt nahe ihrer Standorte rund um Stuttgart inzwischen ca. 120 Kita-Plätze für die Kinder der Mitarbeiter bereit. Eine moderne Kita ist soeben in der Gemeinde Weissach realisiert...

mehr
Ausgabe 2010-10

Modulbau-Betriebsgebäude - repräsentativ und funktionell Verwaltungsgebäude, Lichtenberg

Ästhetik, Funktionalität und Energieeffizienz gehen Hand in Hand bei diesem neuen Firmengebäude. Eigentlich auch selbstverständlich, wenn ein Unternehmen aus der Modulbaubranche sich selbst einen...

mehr