Brandschutz durch Karbonisierung

Brandschutzriegel für WDV-Systeme können auch aus Polyurethan bestehen. Der Dämmstoffhersteller puren bietet eine solche Alternative zu Brandriegeln aus Mineralwolle an. Sie weist ähnliche Materialeigenschaften auf, wie die zu schützenden EPS-Systeme. Sie sind ebenso druckfest, besitzen ein vergleichbares Feuchteverhalten sowie einen hervorragenden Wärmeschutz, wodurch der Brandschutzriegel sich nicht mehr im Putz einer WDVS-Fassade abzeichnen kann. Ferner entfällt eine aufwendige Befestigung, denn die faserfreien und druckfesten PUR/PIR-Brandschutzriegel können mit demselben Klebemörtel verarbeitet werden, wie das WDV-System, was zusätzlichen Halt bringt. Der Brandriegel eignet sich für Dämmstoffdicken bis 300 mm und für Gebäudehöhen bis 22 m.

puren GmbH 88662 Überlingen

www.purenotherm.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-09

Dämmstoff für Holzfassaden

Mit purenotherm bringt puren einen Dämmstoff speziell für die Anwendung im WDVS auf den Markt. Der PU-Hartschaum ist ein Dämmstoff für nicht hinterlüftete Fassaden, vor allem als Vollwärmeschutz...

mehr
Ausgabe 2017-01

Hochleistungsdämmstoff

purenotherm S besteht aus monolithischem, unkaschiertem PU-Blockschaumdämmstoff, der sich je nach Dämmstoffstärke durch einen Spitzen-Lambda-Wert von bis zu 0,024 W/mK auszeichnet, eine...

mehr
Ausgabe 2012-06

Fassadenbrandriegel

Laut jeweiliger Landesbauordnung ist bei mit WDVS versehenen Mehrfamilienhäusern der Einsatz eines unbrennbaren Brandschutzriegels Pflicht. Bei Fassadendämmungen aus Polystyrol verursachen die...

mehr
Ausgabe 2013-08

Verbesserter Wärmeschutz

Die Puren GmbH hat den Wärmedämmwert der PUR/PIR-Hartschaumdämmstoffe verbessert und bietet bessere ?-Werte und Wärmeleitfähigkeitsstufen für das Produktprogramm rund um die Gebäudehülle an....

mehr
Ausgabe 2016-01

Wärmebrückenfreie Attikalösungen

Mit dem Attikaelement und dem Attika Kit bietet puren Attika-Lösun-gen für fast jede Bautechnik und für jeden Dämmstandard bis zum Passivhaus an. Das Attikaelement wurde vom Passivhaus Institut...

mehr