Betonbewehrungen aus Carbon

Hitexbau bietet großflächige Carbonbewehrungsstrukturen für Beton an. Bei der Flächenherstellung von Carbonbewehrungen wird in der Fertigungsstraße Imprägnierung und Konfektion in einem Prozess abgebildet. Bei dieser Produktion lassen sich große Abmessungen herstellen, wobei eine reproduzierbare Qualität möglich ist. Mit dem Carbongittergelege lassen sich Betone mit einem Großkorndurchmesser bis zu 16 mm verarbeiten. In Kombination von speziellen Beschichtungen der textilen Bewehrungsstrukturen mit verschiedenen Betonrezepturen können bei der Druckfestigkeit Werte von 3 300 N/m² im Beton erreicht werden. Für die Umsetzung individueller Projekte aus einer Hand offeriert Hitexbau ein Leistungsspektrum von der Produktentwicklung, über die Produktion bis hin zum Prüflabor. Die Vorteile von Carbonbeton liegen in der hohen Festigkeit bei geringem Eigengewicht, dem relativ geringen Material- und Energieeinsatz, der guten CO2-Bilanz sowie der Recyclebarkeit.

Hitexbau GmbH
86167 Augsburg
www.hitexbau.com

Thematisch passende Artikel:

Öffentlicher Auftrag zur Errichtung eines C³-Ergebnishauses aus Carbonbeton

Das C³-Ergebnishaus soll als Versuchs- und Forschungsgebäude dienen und aus folgenden Teilen bestehen: zwei TWIST-Elementen aus doppelt-gekrümmten Schalen, einem zweigeschossigen BOX-Element aus...

mehr
Ausgabe 2020-02

Beton mit Carbongittergelege

Die „V. Fraas Solutions in Textile GmbH“ ist Entwickler und Produzent von textilen Betonbewehrungen der Marke Sitgrid®. Diese Carbon-Gittergelege eröffnen neue Perspektiven bei der bautechnischen...

mehr
Ausgabe 2020-02

Carbon-Bewehrungsmatte

Solidian bringt die nichtmetallische Bewehrungsmatte Carbongrid auf den Markt. Das solidian Carbongrid erreicht eine mittlere Bruchspannung von bis zu mx=4?500?N/mm² mit einem zugehörigen...

mehr
Ausgabe 2016-02

Carbonbeton, ein jetzt ausgezeichneter Alleskönner www.forschungspreis.de, www.bauen-neu-denken.de

Beton, der mit Textilien statt Stahl verstärkt ist, vereint zahlreiche Vorteile: Er spart Rohstoffe, hat ein hohes Leichtbaupotenzial und ermöglicht somit neue Anwendungsgebiete, die auf filigrane...

mehr
Ausgabe 2016-01

Schutz für Fassaden

Mit einer Hagelschussmaschine testete Caparol die Belastung von WDVS-Fassaden an zwei Dämmsystemen – einem konventionellen und einem Hightech-Werkstoff mit Carbon-Verstärkung. Bei Caparol befinden...

mehr