Wohnbau im Kontext der Landschaft

Burgauer Architekturtag am 24. Juni 2010, Burgau

Der Blick über den Tellerrand bringt oft überraschende Impulse. Deshalb widmet sich der 5. Burgauer Architekturtag am 24. Juni dem Thema 'Zukunftswerkstatt Schweiz'. Namhafte eidgenössische Planer stellen in ihren Vorträgen aktuelle Projekte und zukünftige Vorhaben zur Diskussion. Die Veranstaltung wird durch die Eröffnung einer Ausstellung zur Schweizer Architektur abgerundet.

Die Schweiz ist mehr als Berge und pittoreske Heidi-Dörfer. Baukunst und Design haben dort im 20. Jahrhundert zunehmend Bedeutung erlangt. Seit einigen Jahren stoßen die Arbeiten und Projekte auch der jüngeren Architektengeneration aus der Schweiz auf reges Interesse. Die geschaffenen privaten Wohnhäuser fügen sich auf ganz eigene Art in den Kontext der jeweiligen Landschaft ein. Hubertus Adam, Redakteur der Züricher Zeitschrift Archithese, gibt zum Symposiumsstart eine Einführung in die Arbeiten des Büros Fuhrimann Hächler, Zürich, die in der Ausstellung gezeigt werden.

Darüber hinaus berichten weitere prominente Architekten über ihre Werke sowie Vorhaben und stellen diese zur Diskussion: Das Büro von Gus Wüstemann von guswüstemann, Zürich, hat 2010 den contract world award erhalten. Es machte unter anderem mit dem 'Glacier Loft' auf sich aufmerksam. Felix Wettstein von Giraudi Wettstein Sagl, Lugano, wurde unter anderem für das Einfamilienhaus 'Le terrazze' in Lugano mit dem Architektur-Preis der Reiners-Stiftung zum Thema 'Die Villa – gebauter Ort großzügiger Privatheit' ausgezeichnet. Das Büro von Peter Sigrist von Müller Sigrist Architekten, Zürich, hat zahlreiche Wettbewerbe gewonnen, etwa für das Wohnareal Kalkbreite in Zürich, das gemeinschaftliches Wohnen zum Thema hat. Meinrad Morger von Morger+Dettli Architekten, Basel, zeichnet unter anderem für die kürzlich fertiggestellte Wohnüberbauung Erlenmatt in Basel verantwortlich.

Die Burgauer Architekturtage finden drei Mal im Jahr im Forum, dem Veranstaltungsort des Sonnenschutzherstellers Roma, statt. Ziel ist es, den Dialog zwischen Architekten, Planern und Fachplanern zu fördern und gute Architektur zu thematisieren. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos und wird als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Internet: www.burgauer-architekturtage.de

Thematisch passende Artikel:

Auf den Blickwinkel kommt es an

6. Burgauer Architekturtage am 28. Oktober 2010, Burgau

„30 Projekte in 30 Tagen“ lautet das Motto einer Ausstellung des Fotografen Hans Georg Esch, die bei den 6. Burgauer Architekturtagen zu sehen sein wird. Eschs Fotos wirken durch ihren Fokus aufs...

mehr

Wohnungsbau im Fokus

Burgauer Architekturtag und Ausstellung vom 4. Februar bis Ende April 2010, Burgau

"heimat bleibe zuhause" lautet das Motto des Burgauer Architekturtags am 4. Februar 2010. Im Rahmen des eintägigen Symposiums wird die gleichnamige Ausstellung des Frankfurter Büros Stefan Forster...

mehr

"Stahl + Stadt", eine Ausstellung in Dortmund

Mit Fotografien von Bernd Langmack und Haiko Hebig

Mit der Ausstellung "Stahl + Stadt" setzen sich die beiden Fotografen Bernd Langmack und Haiko Hebig mit einem Phänomen auseinander, das seit mehr als 150 Jahren den Charakter der...

mehr

Zukunftswerkstatt Schweiz

Ausstellung Beispielhafter Wohnungsbau in der Schweiz vom 24. Juni bis 15. Oktober 2010, Burgau

Noch bis Mitte Oktober ist im Roma Forum in Burgau eine Schau über zeitgemäße, eidgenössische Wohnarchitektur zu sehen. Unter dem Titel 'Zukunftswerkstatt Schweiz' werden wegweisende Projekte der...

mehr
2019-01

Vorschau DBZ 02 | 2019

Man sagt, in der Schweiz gibt es die besten Beton-Bauwerke. Was zum einen an den Planern liegt, zum anderen aber auch an den ausführenden Unternehmen. Grund genug für uns, für die Februarausgabe...

mehr