Wandernde Bücher

Die Ausstellung mit einer ungewöhnlichen Gitterstruktur ist demnächst wieder zu sehen ... Wir zeigen Ihnen die Ausstellung vorab in Bildern

Die Wanderausstellung von KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS, die von Mai bis Juni 2015 in der Akademie der Künste am Hanseatenweg im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung mit dem Titel "Agora Artes - Wechselspiel aller Künste" gezeigt wurde, ist zur Zeit leider nicht zu sehen. Wäre sie das, könnte man eine architektonisch-literarische Installation sehen, die Bücher auf einer denkwürdigen Reise von den Büchervernichtung zu Buchübersetzungen begleitet. Ausgehend von Micha Ullmans Mahnmal „Bibliothek“, das an die Bücherverbrennung 1933 auf dem Berliner Opernplatz (heute Bebelplatz) erinnert, ist der Fokus der Ausstellung „Migrating Books“ auf jene Bücher gerichtet, die seitdem zwischen den Ländern Deutschland und Israel Grenzen überwinden und somit Netze kultureller Verbundenheit schaffen.

In seinem Mahnmal „Bibliothek“ erinnert Micha Ullman an die Bücherverbrennung der deutschen Faschisten 1933 auf dem Bebelplatz in Berlin, indem er durch eine Glasscheibe im Boden den Blick frei gibt auf einen unterirdischen Raum mit leeren Bücherregalen, groß genug, um die 20000 an dieser Stelle verbrannten (jüdische und andere) Bücher aufzunehmen.

Während Ullmans Werk mit seinen leeren Bücherregalen an die Bücherverbrennungen als einschneidendes Moment der Geschichte mahnt, betont „Migrating Books“ die neuen, seither entstandenen kulturellen Verbindungen: Bücher als Teil eines sich ausweitenden kulturellen Netzwerks zwischen Israel und Deutschland. Die Installation feiert die gesellschaftliche Bedeutung der „migrierenden“ Bücher, deren Erzählungen und Geschichten durch ihre Übersetzung zu einem Teil der anderen Gesellschaft werden und so Verständnis und Verbindung zwischen zwei Völkern unterstützen.

Der Clou der Ausstellung ist die Gitterstruktur, auf der die Bücher präsentiert werden. Sie besteht aus Trinkhalmen. Die Architekten aus Hamburg verwendeten Trinkhalme mit einem Durchmesser von 4 mm. Die schlankesten Trinkhalme, die in der Gastronomie zu finden sind. Als Verbindungen haben die Architekten dreidimensionale Kontenpunkte aus Acrylglas gelasert. So ist ein leichtes, transparentes und günstiges Steck-System entstanden, auf dem die Bücher zu schweben scheinen. Zudem ermöglicht das modulare System einen einfachen Transport.

Nach der Ausstellung in Berlin soll sie in Israel und auf der Frankfurter Buchmesse 2015 zu sehen sein. Wir halten Sie auf dem Laufenden!


KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS

Thematisch passende Artikel:

2010-06

Wiedersehen  Wanderausstellung über Architektur zwischen Nierentisch und Postmoderne

Zweieinhalb Jahre haben die Ausstellungsmacher, eine Arbeitsgruppe der Architektenkammer Niedersachsen, rund 700 Gebäude in ganz Niedersachen gesucht und gesichtet, um daraus eine Auswahl von 35...

mehr

Wanderausstellung 2015

Fritz-Höger-Preis 2014 für Backstein-Architektur

Die Wanderausstellung zum Fritz-Höger-Preis 2014 lädt alle Architekturinteressierten ein zu entdecken, wie Architekten das gestalterische Potenzial des traditionellen Baustoffes Backstein in der...

mehr

Die Künste tragen die Stadt

Ausstellung zum Werk des Architekten Burkhard Grashorn vom 5. bis 16. Juni 2009, Weimar

Die Architektur-Utopie des Professors Burkhard Grashorn, die Stadt von der Peripherie her neu zu denken, verdeutlicht eine Werkschau, die vom Archiv der Moderne und der Fakultät Architektur der...

mehr
2022-02

Sorge um den Bestand. Eine Ausstellung

„Zehn Strategien für die Architektur“ heißt der Untertitel einer Wanderausstellung, die im Augenblick und noch bis Ende Februar 2022 Station in Münster macht. Und das meiste des hier Gezeigten...

mehr

Ausstellung auf Wanderschaft

Der Fritz-Höger-Preis 2014 macht in vier deutschen Städten Station

In drei Monaten vier Städte: Aufgrund der großen Resonanz wird die Wanderausstellung des Fritz-Höger-Preis fortgesetzt. Der 2014 verliehene Fritz-Höger-Preis zeichnet hervorragende...

mehr