WDVS: Ideale Dämmung oder reale Feuerfalle?

Anwenderforum am 5. Februar 2014, Hamburg

Brandkatastrophen, wie die  im November 2013 am Schulterblatt in Hamburg, werfen wiederholt die Frage auf, ob Wärmedämm-Verbundsysteme nicht doch mehr Brandrisiken beinhalten, als bislang angenommen wird. Offensichtlich ist der wirtschaftlichste Weg einer energetischen Gebäudemodernisierung kein ungefährlicher Gang. Müssen wir umdenken und zu alternativen Dämmstoffen greifen oder liegen die Ursachen woanders?

Auf dem Anwenderforum wird dieser Frage kritisch nachgegangen und der aktuelle Stand der Diskussion vorgestellt mit Planungskonzepten, Ausführungslösungen und Nutzererfahrungen. In der Diskussion kommen Experten zu Wort, die Dämmsysteme im Labor untersucht haben oder die realen Brandereignisse beurteilen können.

Vorträge und Referenten

 - Wärmedämmung wird zur Feuerfalle – Brandstiftung am Schulterblatt und seine Auswirkungen

Dr. Claus Woitha, stellv. Abteilungsleiter vorbeugender Brandschutz, Feuerwehr Hamburg

  - Brandschutz bei Wärmedämmverbundsystemen

Dipl. Phys. Ingolf Kotthoff, Ingenieur für Brandschutz und Fassaden (IBF)

  - Kommt ein Umdenken bei Bauherren? Eine kritische Reflexion aus Sicht der Hauseigentümer

Heinrich Stüven, Grundeigentümerverband Hamburg

  - Planer - was nun? Wie Wärmedämmung die gebaute Welt verändert…

Dipl.-Ing. Architekt Thomas Dittert,  Architekt

Infos zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Brandschutz für WDVS verbessert

ZEBAU informiert am 09. Februar 2016, 15 Uhr, HafenCity Hamburg

Erfahren Sie mehr über widerstandsfähigeres WDVS: Im Rahmen einer durch die Bauministerkonferenz beauftragten Versuchsreihe wurden konstruktive Maßnahmen erarbeitet, die Fassaden, die mit...

mehr

RotQuadrat Architekturzirkel in Hamburg

Ulrich Wickert spricht über die TV-Kampagne „Dämmen lohnt sich“ in Hamburg am 10. März 2016

Im 2009 von npstv (Heftpate DBZ 1|2015) sanierten Altonaer Kaispeicher findet am 10. März 2016 die erste Veranstaltung "RotQuadrat Architekturzirkel" statt. Die Veranstaltung greift aktuelle Trends...

mehr
2017-8/9

Schieferriemchen auf WDVS

Die Riemchen der Firma Rathscheck Schiefer lassen sich in Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) integrieren. Damit können WDV-Fassaden mit Akzenten versehen oder auch vollflächig verkleidet werden. Auf...

mehr
2017-8/9

Fassadenelemente für WDVS

Als Dämmstoffhersteller bietet Austrotherm auch ein flexibel einsetzbares Designelement für Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) an. Es besteht aus einem leichten, hochwertigen Hartschaum, dessen...

mehr
2017-8/9

Individuelle Strukturen als WDVS-Fassade

Die Fassade des Jüdischen Museums in Frankfurt von Staab Architekten soll aus dem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) von Multipor bestehen. Dazu werden die Platten vom Typ WAP als Bauteilsatz...

mehr