Neue Mehrwerte durch intelligente Raum- und Gebäudesysteme

inHaus-Forum am 6. November 2008 in Duisburg

Wie sieht das Hotelzimmer der Zukunft aus? Welche neuen Lösungen gibt es für das Wohnen im Alter? Wie wird ein OP in Zukunft aussehen? Wie bekommt man die Stromkosten in den Griff? Wie lassen sich Arbeitsplätze flexibel und behaglich gestalten? Antworten auf diese und weitere Fragen will das inHaus-Forum "Neue Mehrwerte durch intelligente Raum- und Gebäudesysteme" am 6. November 2008 in Duisburg geben.
 
Mit der Eröffnung der inHaus2-Forschungsanlage ist das Fraunhofer- inHaus-Zentrum zu einer führenden Forschungseinrichtung für intelligente Raum- und Gebäudesysteme geworden. In den inHaus1- und inHaus2-Laborgebäuden entstehen in enger Kooperation mit den Partnern aus Wirtschaft und Forschung Innovationen für neue Mehrwerte in Wohn- und Nutzimmobilien.
 
Das inHaus-Forum am 6. November 2008 in Duisburg zeigt, welche neuen Chancenpotenziale für Investoren, Hersteller, Dienstleister, Betreiber und Endanwender sich durch intelligente Raum- und Gebäudesystemlösungen und durch die Angebote und Leistungen des inHaus-Zentrums ergeben. Außerdem ist es ein Ideen- und Kontakt- Marktplatz für Partner und Gäste aus Wirtschaft und Forschung.
 
Für die Erweiterung des inHaus-Innovationszentrums durch die inHaus2-Forschungsanlage für Nutzimmobilien haben sich neun Fraunhofer-Institute unter Leitung des Duisburger Fraunhofer-Instituts für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme zusammengeschlossen. Sie entwickeln und testen in Kooperation mit Wirtschaftspartnern wie z.B. Hochtief, T-Systems, Berker, Lindner-Hotels neue technische Systemlösungen für den Nutzimmobilienbereich. Dabei steht auch die nutzbringende Anwendungen dieser neuen Techniklösungen sehr stark im Fokus. Die Eröffnung der inHaus2-Forschungsanlage, die auch die Geschäftsstelle des inHaus-Zentrum beinhalten wird, ist am 5.11.2008. Sie steht auf dem ca. 8000 qm großen Gelände des inHaus-Zentrums in direkter Nachbarschaft zur inHaus1-Forschungsanlage, in der seit 2001 in vielen Innovationsprojekten neue Lösungen für Wohnimmobilien entwickelt und getestet werden. Die inHaus2-Anlage wird mit 5.200 qm Nutzfläche erheblich größer sein als die inHaus1-Anlage (250 qm Nutzfläche).

Veranstaltung: inHaus-Forum Ort: inHaus-Zentrum der Fraunhofer-Gesellschaft, Lotharstr. 55 a/b, 47057 Duisburg
Zeit: 6.November 2008 Weitere Informationen: Das detaillierte Programm erhalten Sie unter unten angegebener Adresse.
Ansprechpartner: Britta Tenbosch und Sigrid van Kempen
Telefon: +49 203 3187-836
Fax: +49 203 3639-9103
E-Mail: inhaus@ims.fraunhofer.de
Internet: www.inhaus-zentrum.de

Thematisch passende Artikel:

Fusion Technology Award für IPP-Ingenieur

Für herausragende Beiträge zu Forschung und Entwicklung in der Fusionstechnologie wird Dr. Lutz Wegener vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald mit dem Fusion Technology Award...

mehr
04/2012

Innovationswerkstatt für Smart Buildings Fraunhofer-Lösungen für die Baubranche

Die Anforderungen an die Konstruktion von Gebäuden wandeln sich: Waren es bisher die Eigenschaften der Baustoffe, die Funktion und Design bestimmten, wird in der Zukunft die Kombination von...

mehr

Barrierefreie Systeme

Studiengang an der Frankfurt University of Applied Science, Anmeldung bis zum 15.09.2014

Der interdisziplinäre Masterstudiengang BaSys der Frankfurt University of Applied Sciences ist mit seinem fachdisziplinenübergreifenden Verbund deutschlandweit einzigartig: (Innen-)Architekten,...

mehr

Schlaglichter

Forschungsbericht 2009 der Hochschule Karlsruhe erschienen

Unter dem Titel "Forschung aktuell" legt die Hochschule Karlsruhe ihren neuen Forschungsbericht vor. Auf insgesamt 92 Seiten vermitteln Professorinnen und Professoren der Hochschule einen Einblick in...

mehr
11/2014

Smarte Heizungssteuerung

Mit U@home bietet Uponor eine intelligente Lösung für die Einzelraum-Temperaturregelung seiner Flächenheiz- und -kühl­systeme an. Mit dem Modul lässt sich eine Uponor Flächenheizung/- kühlung...

mehr