Gestaltung im Sommercamp

Vitra-Sommerworkshops in Boisbuchet, Frankreich

Bereits zum dreizehnten Mal organisiert das Vitra Design Museum in Kooperation mit dem französischen Partner C.I.R.E.C.A. (Centre International de Recherche et d’Education Culturelle et Agricole) und dem Centre Georges Pompidou von Juni bis September 2009 Design- und Architekturworkshops in Boisbuchet im Süden Frankreichs. International renommierte Designer, Architekten und Künstler leiten diese Kurse, die je nach Thema 6 -10 Tage dauern.

Dank einer breiten sowie ausgewogenen Auswahl an Workshopthemen werden unterschiedliche Disziplinen wie Architektur, Lichtdesign, Produktgestaltung, Szenografie und Grafikdesign angeboten. Berücksichtigt werden sowohl experimentelle Fragestellungen als auch die Vermittlung von handwerklichen Fähigkeiten. Der Schwerpunkt der Kurse liegt auf der praktisch-kreativen Arbeit, ergänzend werden Vorträge und Diskussionen veranstaltet. Das Hauptziel der Kurse besteht darin, die Kreativität aller Teilnehmenden anzuregen, alternatives Denken zu fördern, verschiedene Techniken und Materialien zu erforschen und den hohen Stellenwert des prozessbasierten Arbeitens zu lernen – und das alles fernab vom alltäglichen Zeitdruck in Büro oder Hochschule.

Die diesjährigen Workshopleiter zählen zu den interessantesten Gestalterpersönlichkeiten der Gegenwart: Maarten Baas (NL), Héctor Serrano (ES/GB) oder Max Lamb (GB), um nur einige zu nennen. Dank einer breiten sowie ausgewogenen Auswahl an Workshopthemen werden unterschiedliche Disziplinen wie Architektur, Lichtdesign, Produktgestaltung, Szenografie und Grafikdesign angeboten.

Der Zürcher Designer Beat Karrer wird auch in diesem Jahr einen Kurs zum Thema Biopolymere anbieten. Mit besonderer Spannung wird in dieser Saison erneut das brasilianische Designerduo Fernando und Humberto Campana als Workshopleiter in Boisbuchet erwartet, deren Werk parallel zum 20-jährigen Jubiläum des Vitra Design Museum und der Domaine de Boisbuchet in einer Ausstellung im Vitra Design Museum gezeigt wird. Erstmals wird 2009 ein Glas und Porzellan Workshop angeboten, der einen an historische Verfahren angelehnten Holzofen zum Mittelpunkt hat – eine Zusammenarbeit des Vitra Design Museum, dem Corning Museum of Glass, dem Corning Community College und der ENSA Limoges (Ecole Nationale Supérieure d’Art de Limoges).

Eine Hauptstärke und Besonderheit des Programms liegt in der großen Vielfalt an Nationalitäten der Workshopleiter und -teilnehmenden. Diese ausgeprägte kulturelle Vielfalt bereichert die Diskussionen und erweitert den Horizont.

Die Gebühr beträgt je nach Veranstaltungsdauer zwischen € 685,- und € 1350,- für Student/innen und zwischen € 885,- und € 1650,- für alle anderen Teilnehmer/innen. Im Preis enthalten sind Kost (Vollpension) und Logis (Mehrbettzimmer) sowie sämtliche Materialien. Veranstaltungsort ist die Domaine de Boisbuchet in Lessac, ein Landgut aus dem 19. Jahrhundert.

Kontakt: Vitra Design Museum, Charles-Eames-Strasse 1, 79576 Weil am Rhein
Telefon: 07621 / 702 3200
Internet: www.design-museum.de

Thematisch passende Artikel:

Lightopia

Vorträge MVRDV / Moritz Waldemeyer / realities:united bei Vitra

Lichtdesign und die Zukunft des Lichts sind die zentralen Themen der aktuellen Ausstellung »Lightopia« (28.09.2013 - 16.03.2014) im Vitra Design Museum. Diesen stehen aber auch im Mittelpunkt von...

mehr
2014-03

Symbiose aus Design und Licht www.jung.de

Die Liebe zu Formen zeigt sich auf dem Gelände von Vitra in Weil am Rhein allein schon an den Gebäuden von international renommierten Architekturbüros, die dort versammelt sind und unterschiedliche...

mehr
-advertorial-

Wie Design entsteht Nachgefragt bei VitrA Bad und Christophe Pillet

Um wegweisendes De­sign zu schaffen, geht man bei Vi­trA un­ter­schied­li­che Wege in kollaborativen Prozessen: Design Director Erdem Akan bündelt interne und externe Designkompetenzen, um...

mehr
2022-05

Organische Formen

Die neue Badkollektion Liquid von VitrA Bad umfasst Sanitärkeramik, Fliesen, Möbel, Armaturen, Duschsysteme und Accessoires. Entworfen wurde sie von Tom Dixon. Bei Liquid ließ der Designer sich vor...

mehr
2009-07

Wide White Space Nadine Schmidt Betreuung: Prof. Johann Stockhammer/Des. C. Schramm

Die Kollektion der Diplomarbeit von Nadine Schmidt wurde inspiriert durch die Architektur Frank O. Gehrys. Das Hauptaugenmerk wurde dabei auf das Vitra Museum in Weil am Rhein und das Guggenheim...

mehr