Baumeistertag in Braunschweig

Der BDB begrüßt seinen neuen Präsidenten Christoph Schild

Der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) kam vom 31. Mai bis zum 1. Juni 2019 in Braunschweig zum alle zwei Jahre stattfindenden Baumeistertag zusammen. Im Rahmen der öffentlichen Kundgebung wurden die Preisträger des BDB-Studentenförderpreises geehrt. In der Mitgliederversammlung wurden der Präsident, der Vizepräsident, weitere Mitglieder des Präsidiums und die Berater gewählt sowie Anträge beraten und beschlossen.

Unter dem Motto „Sicherheit für Planer und Verbraucher“ kamen rund 250 Delegierte und zahlreiche Gäste in Braunschweig zum Baumeistertag 2019 zusammen. Dieser Baumeistertag hat wichtige Signale für die Neuausrichtung des BDB gesetzt und richtungsweisende Entscheidungen für den Verband getroffen. Zusätzlich gab es in der Verbandsspitze personelle Veränderungen. In Verbindung mit der Öffentlichen Kundgebung und der feierlichen Vergabe des BDB-Studentenförderpreises war es eine rundum gelungene Veranstaltung.

Nach der Eröffnung der Versammlung durch den BDB-Präsidenten Hans Georg Wagner begrüßte der Oberbürgermeister von Braunschweig, Ulrich Markurth, die Delegierten und Gäste. Olaf Lies (Bauminister NDS) forderte in seiner Rede mehr Initiative für bezahlbares Wohnen. Er stellte die Überlegung in den Raum, die Bauvorschriften für die Nachverdichtung in den Städten zu vereinfachen und auf diese Weise schneller mehr Wohnraum zu schaffen. Der Präsident des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Michael Groschek, Staatsminister a.D., stellte kritisch fest, dass in den letzten drei Jahrzehnten Bauen und Verkehr in der Politik nicht priorisiert wurden. Er ist der Meinung, der Fokus müsse noch stärker auf das Bauen, Wohnen, die Stadt und den Verkehr gelegt werden. Um die Qualität dieser Bereiche gewährleisten zu können, sei es umso wichtiger die „Mindestlöhne“ für Planer, die in den Mindestsätzen der HOAI zum Ausdruck kommen und die von der EU-Kommission kritisiert werden, zu verteidigen.

Im Anschluss folgte die interne Mitgliederversammlung, bei der unter anderem die Wahl des Präsidiums auf der Tagesordnung stand. Die Delegierten wählten mit einem beeindruckenden Wahlergebnis von über 95% Christoph Schild zum neuen BDB-Präsidenten. Nach 20 Jahren an der Spitze des Verbandes stand der hochgeschätzte BDB-Präsident Hans Georg Wagner nicht mehr zur Wiederwahl. In feierlicher Atmosphäre wurde die Amtsübergabe in Form einer „Staffelstabübergabe“ vollzogen und Hans Georg Wagner einstimmig und mit „standing ovations“ zum Ehrenpräsidenten gewählt.

Der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure begrüßt den neuen Präsidenten Christoph Schild und dankt dem Ehrenpräsidenten Hans Georg Wagner für seine großen und prägenden Verdienste um den BDB.

Ernst Uhing wurde mit mehr als 95% Zustimmung zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Anschließend wurde Marion Bartl in das Präsidium wiedergewählt. Nachdem Helmut Zenker und Klaus Schneider nicht mehr zur Wahl standen, begrüßt der BDB als neues Präsidiumsmitglied Ute Zeller aus dem Landesverband Baden-Württemberg.

Vor dem Hintergrund der erwarteten Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes über die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) forderten die Delegierten die Bundesregierung einstimmig auf, die HOAI soweit wie möglich zu erhalten. Zuschläge auf Angebote für Planungsleistungen müssen auskömmlich sein, so die Delegierten.

Zudem wird die Regierung aufgefordert, bei der Vergabe von unterschiedlichen Planungsleistungen daran festzuhalten, dass nur die „gleichartigen Leistungen“ zusammengerechnet werden. Kleineren Büros soll so die Chance auf einen Zuschlag erhalten bleiben.

Zur Entschärfung der gesamtschuldnerischen Haftung, die Architekten und Ingenieure einseitig benachteiligt, sprach sich die Mitgliederversammlung für den verpflichtenden Abschluss einer Projektversicherung aus.

„Der BDB freut sich über das große Interesse an dem Deutschen Baumeistertag und schaut optimistisch in die Zukunft. Neben einer moderneren und zeitgerechteren, digitalen Ausrichtung wird der BDB seine Kompetenz im Netzwerken ausbauen und weiterhin mit starker Stimme die berufspolitischen Interessen der Planerinnen und Planer vertreten“, mit diesen Worten tritt Herr Schild sein neues Amt mit Freude an.

Das neue Präsidium des BDB setzt sich seit dem 01. Juni 2019 wie folgt zusammen:

Dipl.-Ing. Christoph Schild (Präsident), Dipl.-Ing. Ernst Uhing (Vizepräsident), Dipl.-Ing. Walter von Wittke (Vizepräsident für Finanzen), Dipl.-Ing. Marion Bartl und Dipl.-Ing. Ute Zeller. Ehrenpräsident: Dipl.-Ing. Hans Georg Wagner, PStS a.D.

Thematisch passende Artikel:

Deutscher Baumeistertag 2013 in Münster

Der BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure lädt am 10. und 11. Mai 2013 nach Münster ein

Unter dem Thema Bauen. Umwelt – Architekten und Ingenieure gestalten den Wandel wird der diesjährige Deutsche Baumeistertag stehen. In Münster treffen sich mehr als 300 Architekten und Ingenieure...

mehr

Junge Baumeister gesucht!

BDB-Studentenförderpreis 2013

Im Rahmen der Förderung des studentischen Nachwuchses wird vom der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) zum 17. Mal ein Förderpreis für Studenten ausgelobt. Dafür wird vom...

mehr