China und die Moderne

Akademievorlesungen im WS 2010/11 an der Akademie Hamburg

Wird China dem Westen immer ähnlicher? Symbolisieren die neuen chinesischen Städte ein „verwestlichtes“ Land? Wie kompatibel sind Chinas Tradition und die Moderne? An fünf Abenden referieren China- Wissenschaftler, Soziologen und Architekten über die Rezeption der westlichen Moderne in China. Die Akademievorlesungen diskutieren aus der Perspektive von Architekten, Stadtplanern, Soziologen und Sinologen. Vorbereitet wurde die Reihe vom „Interdisziplinären China-Forum“ der Akademie unter der Leitung des Hamburger Sinologen Prof. Michael Friedrich.
 
Am Anfang der Reihe steht der Beitrag von Dieter Hassenpflug, Professor für Soziologie und Sozialgeschichte der Stadt an der Bauhaus-Universität Weimar, der über die Architektur moderner chinesischer Städte sprechen wird: Inwiefern, so die Leitfrage des Abends, spiegeln sich in den neuen Megastädten Einflüsse des Westens und der chinesischen Geschichte wider?
Der aus Peking stammende Schriftsteller und Übersetzter Shi Ming referiert unter der Überschrift „Was nun, wenn China dem Westen immer ähnlicher wird?“. Das Verhältnis von chinesischer Tradition und Moderne ist das Thema des Münchner Sinologen Prof. Hans van Ess („Wie kompatibel sind Chinas Tradition und die Moderne?). Nikolaus Goetze, seit über 10 Jahren beim Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner für Projekte in Asien verantwortlich, spricht über seine Erfahrungen („… und es bleibt spannend. 10 Jahre gmp in China“). Die Rezeption des Darwinismus als Beispiel für die Aufnahme westlicher Wissenschaften in China behandelt der Erlanger Sinologe Prof. Michael Lackner zum Abschluss der Reihe („Ist ‚weiter’ auch ‚besser’? Darwin und der Darwinismus in China“).
 
 
Die Termine zum Vormerken:
 
28. Oktober 2010
Prof. Dr. Dieter Hassenpflug, Bauhaus Universität Weimar
Der Körper des Drachen. Wie China seine Megastädte baut
 
25. November 2010
Shi Ming, Köln
Was nun, wenn China dem Westen immer ähnlicher wird?
 
16. Dezember 2010
Prof. Dr. Hans van Ess, Ludwig-Maximilians-Universität München
Wie kompatibel sind Chinas Tradition und die Moderne?
 
20. Januar 2011
Nikolaus Goetze, gmp. Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
 ... und es bleibt spannend! 10 Jahre gmp in China
 
3. Februar 2011
Prof. Dr. Michael Lackner, Universität Erlangen
Ist „weiter“ auch „besser“? Darwin und der Darwinismus in China

Veranstaltung: Akademievorlesungen
Ort: Baseler Hof Sälen, Esplanade 15, 20354 Hamburg
Zeit: Donnerstags um 19 Uhr
Weitere Informationen: Eintritt ist frei.
Internet: www.awhamburg.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Deutschland zwischen Tradition und Moderne

Internationales Bausymposium am 15. Mai 2009, Dresden

Anlässlich des 10jährigen Bestehens der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden findet am 15. Mai 2009 ein Internationales Bausymposium statt. Es steht unter dem Thema „Deutschland zwischen...

mehr

Energiespartipps für China

TU-Forscher berät in China bei der Erarbeitung einer Energieeinsparverordnung

Nur 10 Prozent aller chinesischen Gebäude erfüllen moderne Standards. Frank U. Vogdt, Leiter des Fachgebietes Bauphysik und Baukonstruktionen der Technischen Universität Berlin, arbeitet im Rahmen...

mehr
2022-05

TH Lübeck mit neuem Professor

Dr. Dirk Schwede, Experte für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen, wird Professor an der Technischen Hochschule Lübeck. Seit 2008 ist er an mehreren Forschungsprojekten des Bundesministeriums...

mehr
2015-06

Neuer Professor www.hs-koblenz.de

Dipl.-Ing. Tim Göckel ist neuer Professor für Holzbau und Festigkeitslehre am Fachbereich Bauwesen der Hochschule Koblenz. Geboren 1976 in Darmstadt, studierte Tim Göckel Bauingenieurwesen mit den...

mehr
2013-10

Symbiose aus Tradition und Moderne

Ursprünglich für die Wohnbereiche in der dänischen Stadt ­Albertslund entwickelt, hat sich die gleichnamige Leuchte seit 1963 zu einem Klassiker entwickelt. Das schlichte Design und die...

mehr