Zertifizierte Altbaumodernisierung mit Passivhauskomponenten www.passiv.de

Da bei der Altbau­modernisierung der Passivhaus-Standard eines Neubaus technisch nicht immer zu erreichen ist, hat das Passivhaus-Institut in Darmstadt die Zertifizierung „EnerPHit – Qualitätsgeprüfte Modernisierung mit Passivhaus-Komponenten“ entwickelt. Gefordert wird entweder ein Jahresheizwärmebedarf von maximal 25 kWh/(m²a) oder die durchgängige Verwendung von Passivhaus-Komponenten nach den Anforderungen der PHI-Bauteilzertifizierung. Für modernisierte Altbauten, die die Neubaukriterien einhalten, ändert sich nichts. Sie können nach dem gleichen Verfahren wie Neubauten als Passivhaus zertifiziert werden. Die in der Vergangenheit gewonnenen Erkenntnisse im Bereich Altbausanierung wurden in einem praxisbezogenen Handbuch zusammengestellt. Die verständlich geschrie

bene Publikation wendet sich an Planer und Architekten, die sich beruflich mit Altbaumodernisierung auseinandersetzen. Das Buch bietet eine umfassende Darstellung des Know-hows für die hochenergieeffiziente

Sanierung. Neben einem Grundlagenteil, der Themen wie z. B. Schallschutz, Feuchteschutz, thermische Behaglichkeit und Wirtschaftlichkeit abdeckt, behandelt der Hauptteil wichtige Aspekte von Wärmeschutzmaß

nahmen an den relevanten Bauteilen wie Außenwand, Kellerdecke, Dach, Fenster und Lüftungsanlage.

EnerPHit-Planerhandbuch – Altbauten mit Passivhaus-Komponenten fit für die Zukunft machen, Zeno Bastian, Passivhaus Institut 2012, 544 Seiten, 59 €, Bestellungen über: www.passiv.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-01

Passivhaus-Forum auf der DEUBAU www.ig-passivhaus.de

Das umfangreiche Forumsprogramm der IG Passivhaus bietet täglich von 11 bis 17.30 Uhr Berichte von Experten zu den Grundlagen des Bauens mit Passivhausstandard und zur EnerPHit-Sanierung mit...

mehr
Ausgabe 2012-09

Internationales Passivhaus Projektierungs-Paket

Mit der neuen Auflage des Passivhaus Projektierungs-Pakets (PHPP) vom Passivhaus Institut stehen ab sofort international gültige Gebäudezertifizierungskriterien zur Verfügung. Gleichzeitig mit der...

mehr

Internationaler Architekturpreis für Passivhäuser

Passiv House Award 2014, Einreichungen bis 30. September 2013

Für den vom Passivhaus Institut im Rahmen des EU-Projekts PassREg (Passive House Regions with Renewable Energies) ausgelobte „Passive House Award 2014“ können noch bis zum 30. September 2013...

mehr
Ausgabe 2015-05

Neue Passivhausklassen www.passiv.de

Die neue Version des PHPP 9 betrachtet den Energiebedarf im Verhältnis zur Energieerzeugung. Anstelle von Primärenergiefaktoren für fossile Brennstoffe werden die regionale Verfügbarkeit von...

mehr
Ausgabe 2014-05

Passivhaus-Planung in 3D

Für eine grafische Eingabe energetisch relevanter Entwurfsdaten hat das Passivhaus Institut das 3D-Tool designPH entwickelt. Thermische Gebäudehülle und Verschattungssituationen werden automatisch...

mehr