Zeisehof, Hamburg-Ottensen

Inspirierend, kommunikativ und modern: Mit diesen Zielen wurde das Grundstück auf dem Areal einer ehemaligen Schiffsschraubenfabrik im Hamburger Stadtteil Ottensen von den Architekten Störmer Murphy and Partners zu einem zeitgemäßen Bürogebäude transformiert, dem sogenannten Zeisehof. Jetzt arbeiten dort rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Kreativwirtschaft auf insgesamt 13 500 m² Bürofläche

Als moderne Denkfabrik fügt sich der neue Zeisehof behutsam in seine Umgebung ein. Für die Fassade wurde ein charaktervoller Wasserstrichklinker eingesetzt, der die angrenzende historische Industriearchitektur zitiert. Im Inneren bestimmen helle Farben und Materialien wie Metall, Beton und ein Sichtmauerwerk aus Kalksandstein die Tonalität des Komplexes.

Eine dreigeschossige Tiefgarage bietet 169 Stellplätze. Herzstück des sechs Obergeschosse umfassenden Baus ist das lichtdurchflutete Atrium. Eine Empfangsskulptur aus gestaffelt angeordneten Kuben dient hier als Anlaufstation, darüber spannt sich ein Folienkissendach auf einer Holzbinderkonstruktion. Von den umlaufenden Walkways, die alle Büroeinheiten verbinden und der informellen Kommunikation dienen sollen, ergeben sich vielfältige Blickbeziehungen. Die sehr guten lichtreflektierenden Eigenschaften des Sichtmauerwerks und seine leicht rauen Oberflächen mit den präzisen Kanten machen das Atrium auch an trüben Tagen zu einem angenehmen Aufenthaltsort.

Die großzügigen Büroflächen in den oberen Etagen lassen sich im Falle einer künftigen Nachnutzung flexibel zu Mieteinheiten unterschiedlichster Größe aufteilen. Und durch die Verwendung hochwertiger Materialien wie Klinker und Kalksandstein werden höchste Standards in Sachen Tragfähigkeit, Brandschutz, Wärmeschutz, Schallschutz und Energieeffizienz erfüllt. Das Gebäude erhielt das DGNB-Zertifikat in Gold.

Das Sichtmauerwerk aus KS-Fasenstein betont mit seiner präzisen Form und um 45° gefasten Kanten die Identität des Gebäudes. Er kann sowohl für Innen- als auch Außenwände verwendet werden KS Original GmbHwww.ks-original.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-Hotel

The Fontenay, Hamburg

Der Entwurf des Luxushotels The Fontenay vom Hamburger Architekturbüro Störmer Murphy and Partners ist eine Hommage an die Hansestadt. Die skulpturale und organische Architektur hält die Balance...

mehr

Deutschlands höchstes Holzhochhaus

Im Quartier Elbbrücken in der östlichen HafenCity soll ein in jeder Hinsicht spannendes und innovatives Projekt entstehen.

Auf dem Baufeld 102, prominent auf der vorspringenden Kaianlage des Baakenhafens gelegen, wird Deutschlands höchstes Holzgebäude, mit einer Kombination aus Wohnen und einer gemeinnützigen Nutzung...

mehr
Ausgabe 2012-02

Heftpate Jan Störmer DBZ Fachforen

Nach Hamburg reisten wir um Jan Störmer, unseren Experten zum Heftthema „Beton“, persönlich in seinem Büro zu treffen. Herr Störmer war mehrmals Jurymitglied des Architekturpreises Beton und...

mehr
HafenCitiy Hamburg

Deutschlands höchstes Holzhochhaus

Auf dem exponierten Grundstück entstehen nach dem Entwurf des Hamburger Architekturbüros Störmer Murphy and Partners ca. 190 Wohnungen, ein Drittel davon als öffentlich geförderter Wohnungsbau....

mehr
Advertorial

Weißer Solitär mit Alsterblick

Luxushotel The Fontenay mit geschwungener Keramikfassade

„Drei verschliffene Kreise“ so beschreiben die Architekten den Grundriss ihres neuen Fu?nf-Sterne-Superior-Hotels mit 131 Zimmern und Suiten. Der erstplatzierte Entwurf ging 2013 aus einem...

mehr