World Architecture Festival 2016 in Berlin

Das World Architecture Festival (WAF), ausgerichtet von der spanischen Mediengruppe EMAP, gibt es nun im neunten Jahr. Gestartet war der Weltkongress, die internationale Architekturparty, in Barcelona und wurde in den letzten vier Jahren in Singapur veranstaltet. In 2016, genauer vom 16. bis 18. November, wird das  WAF in Berlin ausgerichtet. Womit wir in diesem Land die Chance haben, internationale Architekten live und hautnah zu erleben. Veranstaltungsort ist das von Franz Ahrens erbaute ehemalige Busdepot, heute die „Arena Berlin“.

Neben Vorträgen, Workshops, Podiums- und Feierrunden ist die Wahl und die Verleihung der WAF-Preise für das „World Building of the Year“ und das „Future Project of the Year“ ein zentraler Baustein im Programm. Monate vor dem Festival in Berlin ist nun die Liste der für den Preis Nominierten veröffentlicht worden. In der 343 Einträge umfassenden Liste sind architektonische Vorhaben aller Gattungen und Größen vertreten. Diese reichen von privaten Wohnhäusern über Läden und Schulen bis hin zu großen, umfangreichen Stadtentwicklungsprojekten und ambitionierten Landschaftsgestaltungen.

Die teilnehmenden Architekturbüros werden in Berlin in Live-Jury-Sitzungen „streiten“ und ihre Projekte verteidigen. Dabei hoffen alle auf einen Sieg in einer der 32 Kategorien, um sich damit für einen der beiden oben genannten Hauptpreise zu qualifizieren. In der international besetzten Jury sind u. a.: Ole Scheeren, Architekt des „The Interlace“ und Preisträger 2015 des „World Building of the Year”, ­Louisa Hutton, Sauerbruch Hutton und David Chipperfield, David Chipperfield Architects.

Unter den zwölf Nominierungen aus Deutschland finden sich mit anderen das „Eckwerk Holzmarkt“ von GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH, der „Querbahnhof Stuttgart 21“ von Ingenhoven Architects, das „Gerling Quartier“ von kister scheithauer gross architekten oder die „Katholische Props­teikirche St. Trinitatis“ von Schulz und Schulz.

Zusätzlich zu der Vergabe der Preise wird das Festival von einem Konferenzprogramm begleitet, welches das übergreifende Thema „Housing for Everyone“ in seinen zahlreichen Facetten betrachtet. Dabei soll untersucht werden, wie Demografie und globale Verstädterung unser Denken über Wohnungsbau und Architektur beeinflussen. Mit der dringenden Notwendigkeit, Unterkunft zu schaffen einerseits und andererseits der Zulässigkeit, Wohnraum als Investition zu sehen, werden die verschiedenen Veranstaltungen erforschen, welchen wichtigen Beitrag hierbei Architekten leisten können.

WAF und die gleichzeitig stattfindende Partner-Veranstaltung INSIDE – World Festival of Interiors werden über 2 000 bekannte Architek-ten und Designer für drei Tage in Berlin zu Preisverleihungen, Ausstellungen und Begleitprogramm willkommen heißen. Jetzt anmelden!

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-09

Chipperfield trifft van der Rohe www.freunde-der-nationalgalerie.de, www.davidchipperfield.co.uk

„Sticks and Stones. Eine Intervention“ ist ein Prolog auf die denkmal- gerechte Sanierung der Neuen Nationalgalerie in Berlin, die das Büro David Chipperfield Architects mit Beginn des Jahres 2015...

mehr

Ein neues Museum für eine neue Stadt

Sauerbruch Hutton gewinnt Wettbewerb für das M9 Museum in Venedig

Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton sind die Gewinner des Internationalen Architektur- und Design Wettbewerbs für das M9, das 2014 in Venedigs Vorstadt Mestre eröffnen soll. An dem Wettbewerb um...

mehr
Ausgabe 2011-12

Weltarchitektur Festival Nr. 4 www.worldarchitecturefestival.com

Am 2. November eröffnete das sich selbst so bezeichnende „inter­aktive Weltarchitektur Festival“ in Barcelona mit in diesem Jahr mehr als 1300 Teilnehmern in verschieden großen Teams aus (fast)...

mehr

Landscape and Architecture

Fotoausstellung von Hélène Binet vom 20. September bis 2. November 2012, Köln

In einer Einzelausstellung präsentiert die Galerie Gabrielle Ammann ausgewählte Arbeiten der Architekturfotografin Hélène Binet aus den Jahren 2004 bis 2012. Binet arbeitet seit 20 Jahren mit mit...

mehr
Ausgabe 2011-05

Philosophie im Griff

Mit der neuen AGL®-Lagerung hat FSB einen Standard entwickelt, der bei Objektbeschlägen das neue Maß der Dinge definiert. Die Tradition, mit renommierten Entwerfern zusammenzuarbeiten, kommt bei...

mehr