Wettbewerb „Kirchengebäude und ihre Zukunft“ entschiedenwww.wuestenrot-stiftung.de

Die Kirchen in Deutschland stehen vor großen Aufgaben. In vielen Gemeinden müssen Strategien gefunden werden, mit denen der Gebäudebestand an die Herausforderungen des Gemeindelebens angepasst werden kann – angesichts sinkender Gemeindemitgliederzahlen, veränderter Anforderungen und hoher Kosten für Instandhaltung und Betrieb. Oft scheint die Zusammenlegung von Gemeinden, die Schließung von Kirchen und häufig auch ein damit verbundener Verlust an Möglichkeiten der sozialen Gemeinwesenarbeit der einzige Weg zu sein.

Der Wettbewerb „Kirchengebäude und ihre Zukunft“ der Wüstenrot Stiftung macht durch einen breiten, aktuellen Überblick deutlich, dass es andere, bessere Alternativen geben kann, als nur abwartend auf die sich verschärfende Zwangslage zu reagieren. Denn tatsächlich gibt es sie, die aussichtsreichen Zukunftsperspektiven. Unter den insgesamt 291 Einsendungen aus dem ganzen Bundesgebiet finden sich viele Beispiele dafür, wie Kirchengebäude und Gemeindezentren als öffentliches Bekenntnis und sichtbarer Teil kultureller Identität erhalten werden können.

Die Preisträger

Die Jury des Wettbewerbs unter Vorsitz von Prof. Dr. Kerstin Wittmann-Englert hat unter den Einsendungen zwei besonders herausragende Lösungen gefunden. Die beiden Projekte stehen dabei für sehr unterschiedliche Strategien und können als komplementäre Ansätze betrachtet werden. Die Jury hat deshalb nach mehreren Sitzungen, zwischen denen alle Gebäude in der engeren Wahl vor Ort besichtigt wurden, einstimmig beschlossen, diese beiden Beispiele mit zwei gleichwertigen, jeweils mit 10 000 € dotierten Preisen zu prämieren. Die Gewinner sind: die Umwandlung der katholischen Heilig-Geist-Kirche der St. Martinus-Gemeinde in Olpe (Schilling Architekten, Köln) und der Erhalt der evangelischen Kirche im Stadtteil Bochum-Stahlhausen (Soan Architekten, Bochum).

Im Rahmen der Gesamtpreissumme von 50 000 € wurden sieben weitere Projekte prämiert, darunter zwei Auszeichnungen und fünf Anerkennungen.

Thematisch passende Artikel:

Kirche leer - was dann?

Tagung zu neuen Nutzungskonzepten für alte Kirchen vom 2. bis 4. April 2009, Mühlhausen

Die Frage der Um- oder Weiternutzung von Kirchen beschäftigt nicht nur die Kirchen selbst, sondern ist ein in der bundesdeutschen Öffentlichkeit viel diskutiertes Thema, zu dem auch die...

mehr

Kirchengebäude und ihre Zukunft

Wüstenrot-Stiftung lobt bundesweiten, mit insgesamt 50000 € dotierten Wettbewerb aus

Die Kirchen in Deutschland stehen vor gewaltigen Aufgaben. In vielen Gemeinden gehört dazu auch die Entwicklung von Strategien, wie der eigene Gebäudebestand angesichts von sinkenden...

mehr

Kirchen geben Raum – Empfehlungen zur Neunutzung von Kirchengebäuden

Eine Publikation der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020, hier als kostenloser PDF-Download

Immer mehr Kirchen in Nordrhein-Westfalen verlieren ihre Nutzung. Oft droht Leerstand, Verkauf und manchmal sogar der Abriss. Schuld daran sind der allgemeine Rückgang der Bevölkerung und die...

mehr

Zukunft der Gotteshäuser

Tagungsdokumentation "Erweiterte Nutzung von Kirchen - Modell mit Zukunft" erschienen

Auf dem Evangelischen Hochschuldialog Ende Februar in Weimar zeigte sich, dass der Verlust ihrer Kirche für viele Menschen - ob Kirchgänger oder nicht - ein emotional besetztes Thema ist. Mehreren...

mehr
Ausgabe 11/2013

Metamorphose der Martinikirche: LBS/BDB-Studentenpreis NRW vergeben www.bdb-nrw.de

Allein in Bochum gibt es 21 aufgegebene Kirchen. Die Martinikirche in Bochum Goldhamme wird ebenfalls bald dazuzählen, weshalb der BDB.NRW gemeinsam mit der LBS West 2012 einen Studierendenwettbewerb...

mehr