Solstice on the Park, Chicago/US

Mit 26 Stockwerken erhebt sich das Apartmenthaus Solstice on the Park in Chicago südlich des Hyde Parks. Auf insgesamt 4 230 m² befinden sich 250 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe, die über drei Auszüge erreicht werden können. In der hellen Erdgeschossebene befindet sich eine Rezeption, die von zwei Gemeinschaftsräumen flankiert wird. Links geht es zur Bibliothek, auf der rechten Seite öffnet sich eine Lounge mit Großbildfernseher, einem Spielzimmer, Sitzbereichen und Zugang zum Fitnesscenter.

Die Planungen für das Gebäude begannen bereits 2006, wurden aber aufgrund des Immobilien­crash auf Eis gelegt und erst ab 2016 wieder aufgenommen.

Die von der amerikanischen Architektin Jeanne Gang entwickelte signifikante Form des Gebäudes wurde anhand von Sonnendiagrammen ausgetüftelt: An der Südfassade ist die schräg nach innen gestellte Verglasung auf den Einfallswinkel der Sonne hin optimiert. Am Tag der Sommersonnenwende beträgt er auf Chicagos Breitengrad 72 °, womit die hochstehende Sonne in der heißen Jahreszeit dank der im gleichen Winkel geneigten Glasfläche nicht in das Gebäude eindringen kann. So trägt die geneigte Glasfläche dazu bei, Kühlenergie zu reduzieren. Bei tiefstehender Wintersonne hingegen wird durch die Neigung der solare Gewinn maximiert und das Sonnenlicht kann weit in die offenen Grundrisse der dahinterliegenden Wohnräume eindringen.

Projektdaten

Architektur: Studio Gang, www.strudiogang.com
Fertigstellung: 2018
Produkt: concrete skin
Hersteller: Rieder Group, www.rieder.cc

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-08

Fliesen wie vor 100 Jahren

Vives erweitert seine Kollektion Atlas um die Serie World Parks. Die Bodenfliesen im Format 31,6?x?31,6?cm zeigen Ornamente aus dem 19. Jahrhundert und schaffen mit ihrer Vintage-Optik zahlreiche...

mehr

Frank Lloyd Wrights Gebäude werden UNESCO Weltkulturerbe

Frank Lloyd Wright hat mit seinem Architekturstil und seinen Gedanken dazu die europäische Architektur stark geprägt. Sein Prinzip der organischen Formen, der Gedanke eines offenen Grundrisses, der...

mehr

Wieso zu teuer?!

Das "One Hyde Park" in London bietet seinen Käufern alles; zu einem angemessenen Preis

Sicherlich interessiert Sie es nicht, was Sie für die wohl teuerste Wohnung auf den Tisch legen müssen, die Sie sich (theoretisch) kaufen wollten. In London wäre Ihre neue Adresse, One Hyde Park,...

mehr
Ausgabe 2010-06

Architektursommer Rügen Studierende entwerfen temporäre Pavillons und Möbel für die Park- kultur Rügen e.V.

Der Verein Parkkultur Rügen besteht seit 2005 und hat sich zum Ziel gesetzt, ein Netzwerk für die historischen Parkanlagen auf der Ostseeinsel aufzubauen. Auf Rügen gab es einst 213 Guts- und...

mehr
Ausgabe 2013-10 Grünzug Südpanke, Berlin-Mitte

Ein Wasserweg mit zwei Seiten Grünzug Südpanke, Berlin-Mitte

Mitten in der Stadt, unweit der Chauseestraße, der nördlichen Verlängerung der Friedrichstrasse, stellten sich bei dem Projekt „Grünzug Südpanke“ ganz besondere Herausforderungen. Als...

mehr