Permanenter Fassadenschutz

Sicorol GP von Fabrino eignet sich zum langfristigen Oberflächenschutz aller mineralischen Untergründe, vor allem aber für den Graffitischutz von Mauern und Fassaden sowie anderen Sichtbetonflächen. Die Oberflächen sind permanent geschützt, auch nach mehreren Reinigungsgängen werden Farben und Lacke von der behandelten Fläche abgewiesen. Zudem wird der Moos- und Algenbewuchs stark vermindert. Auch nach Waschen, Schleifen, Strahlen oder Stocken kann das Produkt aufgetragen werden. Soll ein Antigraffiti-Schutz erzielt werden, so wird Sicorol GP auf die trockene Betonoberfläche in einem oder in zwei Arbeitsgängen aufgetragen. Die vollständige Wirksamkeit entwickelt sich dann innerhalb von ca.  zwei Tagen. Die permanente Imprägnierung für mineralische Oberflächen erfüllt die Norm EN 1504-2.

FABRINO Produktionsgesellschaft mbH87700 Memmingen www.fabrino.eu
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-07/08

Oberflächenschutz für die James-Simon-Galerie

Das vielbeachtete Eingangsgebäude von David Chipperfield Architects auf der Berliner Museumsinsel beeindruckt unter anderem auch durch die perlgrauen, gestrahlten Oberflächen sämtlicher...

mehr
Ausgabe 2010-09

Parkbauten schützen

Um die Standsicherheit von Parkhäusern zu gewährleisten, bietet die Sika Deutschland GmbH vielfältige Produktlösungen für Neubauten oder Instandsetzungen an. Diese werden ausführlich in der...

mehr
Ausgabe 2009-02

Eindringlich

Sika Deutschland präsentiert eine lösemittelfreie, 1-komponentige Hydrophobierung auf Silanbasis. Der cremeförmige Oberflächenschutz eignet sich für Beton und zementgebundene Untergründe ebenso...

mehr
Ausgabe 2009-11

Gut platziert

Auf Plätzen und öffentlichen Treppen lässt man sich gerne nieder, um kurz zu verschnaufen und das Geschehen zu beobachten. Die österreichische Firma Miramon­do bietet dafür eine Sitzauflage für...

mehr
Ausgabe 2012-05

Oberflächig

Die Beschichtungsspezialisten der Marke Coelan von Kemper System stellen belastbare und rutschhemmende Beschichtungen mit eingestreuten Coloritquarzen her. Im Falle der Terrasse des MARTa in Herford...

mehr