Monolitisch ohne WDVS bauen

Das Neubauprojekt Wohnen im Quartier in Trier entwickelt die Wohnungsgenossenschaft WOGEBE gemeinsam mit der Lamberty Architekten GmbH. Den Anspruch des bezahlbaren Wohnraums verfolgten Bauherr und Architekturbüro konsequent, was sich auch in der Baukonstruktion und der Auswahl der Baustoffe und Bauelemente widerspiegelt. Nach Beratungen durch Winand Ax von Bisotherm entschieden sich die Baufachleute für den Bisoplan in der Festigkeitsklasse 4. Damit wurden alle Außenmauerwerkkonstruktionen durchgängig in der Wanddicke 42,5 cm mit Dünnbettmörtel ausgeführt. So wurde auch erreicht, dass kein Wärmedämm-Verbundsystem eingesetzt werden muss. Der ausgewählte Bisoplan-Stein, in Verbindung mit dem Bisoplan-Dünnbettmörtel, zeichnet sich aus durch ausgewogene bauphysikalische und bautechnische Eigenschaften in einschaliger, monolithischer Bauweise. Mit seiner Wärmeleitfähigkeit von λB 0,13 W/mK und einer Steindicke von 42,5 cm erreicht die fertige Wand mit dem üblichen Putzaufbau nach DIN 4108.-4: 2013-02 einen U-Wert von 0,28 W/m²K und unterstützt das energetische Gesamtkonzept. Die solide Gebäudehülle wird anlagentechnisch durch ein Blockheizkraftwerk und eine Photovoltaikanlage auf dem Flachdach Dach unterstützt.

Bisotherm GmbH56218 Mülheim-Kärlichwww.bisotherm.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-06

Modulares Konzept für bezahlbaren Wohnungsbau

In Hinblick auf eine nachhaltige Nutzung aktuell benötigten Wohnraums schlägt das Ziegel Zentrum Süd e.V. den Einsatz modularer Konzepte vor. Das modulare Wohnhaus-Konzept basiert zum einen auf...

mehr