Menschlicher gemacht

Ein Hund liegt auf einem Dach einer kleinen Hütte, er wartet auf jemanden. „Cabanon“, eben Hütte, nannte Le Corbusier sein kleines Ferienhaus am Cap Martin an der französichen Riviera, und der Hund, den wir auf einer Fotografie warten sehen, wartete vergeblich: sein Herr kam vom Schwimmen nicht mehr zurück.

Wollen wir den Hund von LC sehen, wenn wir ein Buch über den einflussreichsten Architekten des 20. und wahrscheinlich 21. Jahrhunderts in die Hand nehmen? Oder seine mehr als 100-jährige Mutter am Klavier? Und die frivolen Zeichnungen des Meisters, wollen wir die auch sehen? Das doppeldeutig mit „Le Grand“ Beschriebene – Meister und Buch – verlangt offenbar nach solcher Sicht auf die private Welt, nach dem Streifzug durch die privaten Fotoalben. Denn, im Ernst: Wollen Sie das unzählig publizierte Œuvre ein weiteres Mal reflektieren?

Chronologisch geordnet zeigen die Fotos, Zeichnungen, Postkarten, faksimilierte Dokumente, Briefe etc. ausschnitthaft Stationen eines bewegten und schöpfungsreichen Lebens. Sie zeigen – und das ist gewollt – den anderen LC, einen, der sich um seine Gesundheit sorgte, der knausrig war, zärtlicher Sohn, verbitterter Verlierer, strahlender Gewinner; und als was man sich sonst noch so im Leben fühlen kann. Tatsächlich blättert man gerne in dem fetten Wälzer, entdeckt Bekannte, meist Berühmtheiten, geht noch einmal und vielleicht mit anderem (Foto)Blick durch ein paar seiner Bauten mit.

Richtig spannend wird es im beiliegenden, gleichformatigen Textbuch, das sämtliche Handschriften übersetzt wie ebenso die Drucksachen. Leider ist das Bruchstückhafte hier ein auch editorisch unzuverlässiges Raster, das einer Profilschärfung von Le Grand nur mit Vorbehalt dienen kann. Der Architekt, der Große, soll mittels der Darstellung des Privaten in Verbindung zum Öffentlichen, zum Werk, menschlicher werden. Er wird es. Zumindest für den Moment, in welchem wir in diesem privaten Album mitschwimmen dürfen. Dafür allen Dank!

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-04

Ein Ferienhaus auf Reisen Le Corbusiers „Cabanon“ noch bis Ende April in London

In dem grandiosen Fotoalbum, das vor wenigen Monaten im Taschenverlag zu Le Corbusiers Werk und Leben erschien (DBZ 01/2009) sieht man unter anderem und fast ganz am Ende eine Fotografie, in welcher...

mehr

Corbusier Le Grand

Kompendium zu Leben und Werk des großen Architekten erscheint am 28. November 2008

Le Corbusier ist der wohl bekannteste und umstrittenste Architekt des 20. Jahrhunderts. Die von ihm formulierten „Fünf Punkte einer Neuen Architektur“, umgesetzt in Le Corbusier’s Beitrag zur...

mehr

BIM – Das digitale Miteinander

Anschaulich erklärt der Autor André Pilling was BIM eigentlich ist. Dazu zieht er immer wieder Beispiele aus anderen Branchen heran. Das macht das Buch und damit den Inhalt, BIM, leicht...

mehr
Ausgabe 2018-12

Das Buch der Architektur

Das sollte jeder Architekt einmal gelesen haben. Das Buch der Architektur erzählt die Geschichte eben jener von der Antike, über das Mittelalter, die Renaissance, Barock und Rokoko, den Klassizismus...

mehr
Ausgabe 2009-01

Besondere Landschaft

Eigentlich ist dieses Buch eine gut gemachte Dokumentation der Arbeiten eines erfolgreichen Landschaftsarchitekturbüros. Das Buch über Projekte des Rotterdamer Büros ist umfangreich, bilderstark,...

mehr