Mehrgenerationenwohnen „An der Sebastiankirche“, Münster

Der eingeladene Wettbewerb 2009 verlangte die Planung einer Kindertagesstätte und rund 50 Eigentumswohnungen auf dem Gelände der profanierten Sebastiankirche in Münster. Die Gewinner des Wettbewerbs, der sich in zwei Bauabschnitte gliederte, war das Münsteraner Büro BOLLES+WILSON. Die Architekten erhielten den Kirchenbau und bauten ihn in die Kita um (s. auch DBZ 1 I 2014). Die teurere Lösung des Erhalts sah der Inves-tor durch die Vermarktung der Eigentumswohnungen auf dem Gelände des ehemaligen Gemeindehaus als gerechtfertigt an.

Nach der Fertigstellung 2013 wird die Kita jetzt durch den 5-Geschosser vor der lauten Hammer Straße abgeschirmt und bildet eine präzise Kante zum benachbarten Park.

Alle Wohnungen orientieren sich mit ihren Schlafzimmern und Balkonen zur Grünanlage der Kita. Zur Straße zeigt der eine Schenkel des L-förmigen Gebäudeteils Laubengänge in einer schlichten Putzfassade. Hier erschließen farbig angelegte Flure die öffentlich geförderten Wohnungen. Zum Park hin schaut eine mit dunklen, stehenden Klinkerformaten verkleidete Fassade, in die die Fenster mit großen, weißen Rahmen gesetzt wurden. Hier sind die frei finanzierten Wohnungen untergebracht. Die Dachaufbauten und die Untersichten der Laubengänge zur Hammer Straße sind farbig gestaltet. Be. K.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-02

Mehrgenerationenwohnen „An der Sebastiankirche“, Münster

Im Jahr 2009 gewann das Büro Bolles+Wilson den Wettbewerb für den Neubau von Wohnungen und einer Kindertagesstätte auf dem Gelände der Kirche St. Sebastian im Münsteraner Südviertel. Der ovale...

mehr
Ausgabe 2017-05

Verdichtetes Wohnen am Rand „An der Sebastiankirche“, Wohnbau in Münster

Zwischen einem Park mit darin locker verteilten alten Platanen und Buchen auf der einen Seite und einem Autohaus in Glas-/Stahloptik auf der anderen Seite hat das Münsteraner Büro BOLLES+WILSON...

mehr

Vorne Putz, hinten Fliesen. Dahinter ein Garten

Fertiggestellt: Wohnbau „An der Sebastiankirche", Hammer Straße, Münster, von BOLLES+WILSON, Münster

Es ist der 2. Bauabschnitt des Bauprojekts an der ehemaligen Sebastiankirche in Münster: die Wohnbebauung entlang der viel befahrenen Hammer Straße. Im Grundriss ein leicht geöffnetes "L" legt sich...

mehr
Ausgabe 2013-08

Gewöhnlichkeit und Alltäglichkeit sind sehr wichtig in der Architektur Ein Gespräch mit Peter Wilson, Münster www.bolles-wilson.com

Peter Wilson, sind Sie, ist das Büro mit allem zufrieden? Eigentlich schon, aber ich muss auch sagen, dass der Entwicklungsprozess des Projektes ein ziemlich schmerzhafter war. Wir sind sehr...

mehr
Ausgabe 2011-06

Ach, wir kommen so viel herum BOLLES+WILSON, Münster/Westfalen

Münster in Westfalen ist nicht der Nabel der Architekturwelt. Doch abgesehen von der Frage, wo der denn nun auszumachen sei in der Welt und ob dieser Nabel nicht auch wandern könnte, möchte man die...

mehr