Liebe Leserinnen und Leser,

der englische Titel Health Care, den wir zum Heftthema dieser Ausgabe gemacht haben, transportiert für uns – treffender als das deutsche Wort Gesundheitsbauten – den Anspruch und die Veränderungen, die sich in diesem Segment in den vergangenen Jahren vollzogen haben. Gesundheit gilt seit jeher als ein hohes Gut, wenn nicht sogar als Synonym für ein gutes Leben – und wir kümmern uns, etwa durch Sport, ausgewogene Ernährung oder die Nutzung diverser Health-Apps, immer vehementer darum, Körper und Geist gesund zu erhalten. Unter dem Eindruck der Corona-Pandemie hat sich diese Sichtweise sicher noch weiter verstärkt. Nicht nur die persönliche Einflussnahme auf den eigenen Gesundheitszustand, sondern auch die Institutionen des Gesundheitswesens sind stärker in den Fokus gerückt. Gesundheitsämter und Arztpraxen, Krankenhäuser, Impfzentren oder Reha-Kliniken werden gerade, nicht nur in Hinblick auf ihre (Nicht-)Funktionalität, sondern auch von der Planerseite verstärkt unter die Lupe genommen. Das Verständnis für und die Ansprüche an Einrichtungen und Bauten des Gesundheitswesens haben sich gewandelt. In dem Maße, wie das Wissen über Gesundheitsfragen und den menschlichen Körper radikal angestiegen ist, so wächst auch das Bedürfnis, im Krankheitsfall nicht nur medizinisch gut versorgt zu werden, sondern auch in einer Umgebung zu genesen, die das Wohlbefinden als PatientIn positiv beeinflusst und den Heilungsprozess beschleunigt. Dies führt einerseits dazu, dass PatientInnen ÄrztInnen bzw. den entsprechenden Institutionen mit einem neuen Selbstverständnis gegenüber treten und hat anderseits eben auch Auswirkungen auf die Anforderungen an ArchitektInnen, die sich mit Bauaufgaben des Gesundheitswesens beschäftigen. Galten diese lange Zeit als reines, eher unattraktives Spezialgebiet, so eröffnen sich heute zunehmend spannende Gestaltungsaufgaben mit hohem Innovationspotential: Technologische Errungenschaften führen zu einer Neuorganisation von Prozessen und der Optimierung von Raumfolgen, wirtschaftliche und zeitliche Zwänge be­feuern modulare Konzepte, und zahlreiche wissenschaftliche Erkenntnisse erlauben die Neubewertung von Faktoren wie Licht und Materialien bei der Gestaltung von Räumen für die PatientInnen und der Arbeitsumgebung für die Angestellten. Der Sprung von der Healing Architecture zur Holistic Architecture ist in einigen Segmenten bereits vollzogen – Gesundheitseinrichtungen, die, inspiriert von Hotellerie und Tourismus, ihr Angebot auf ganz spezielle Zielgruppen und deren Bedürfnisse nach bestimmten Behandlungs- und Rehabilitationsmethoden in urlaubsähnlicher Atmosphäre ausgerichtet haben.

All dies haben wir diskutiert – mit unseren Heftpartnern Barbara Schott und Edzard Schultz aus dem Berliner Büro Heinle Wischer und Partner. Neben ihrem Standpunkt zum Thema auf Seite 22 und dem Projekt Humboldt-Klinikum ab Seite 24 gibt auch unsere aktuelle Podcast-Folge zum temporären Corona-Behandlungszentrum auf dem Berliner Messegelände und den gerade entstandenen Berliner Impfzentren Einblick in ihre Arbeit. Vier weitere Architekturprojekte aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Österreich sowie die Produktanwendungen verweisen auf das enorme Spektrum und vielleicht auch mal auf eine andere Sichtweise auf Bauaufgaben im Sektor Health Care. Ergänzend lesen Sie in unserer Bautechnik Fachliches zu Akustikdecken und raumlufttechnischen Anlagen für Bauten des Gesundheitswesens.

Take care und ein herzlicher Gruß!

Katja Reich

x

Thematisch passende Artikel:

Ohne Interaktion keine Heilung

Erfolgreicher Ideen- und Wissensaustausch auf dem 5. Symposium Health Care in Berlin

Bereits zum fünften Mal fand am 14. März 2014 in der Berliner Akademie der Künste das vom Fachgebiet „Entwerfen von Krankenhäusern und Bauten des Gesundheitswesens“ an der TU Berlin...

mehr

Health Care der Zukunft

Symposium am 11. März 2016 an der Akademie der Künste Berlin

Architektur unterstützt die Genesung: gute Architektur wohl gemerkt. Mit entsprechenden Materialien schaffen Architekten Räume, die den strengen hygenischen Anforderungen genügen und dennoch nicht...

mehr

Energieverschwendung

Wissenschaftler suchen Wege für stromeffizienten Klinikbetrieb

Der Energieverbrauch in Krankenhäusern ist hoch. Wissenschaftler wollen nun alle Funktionsstellen im Krankenhaus untersuchen und ein neuartiges Instrument zum Energiesparen entwickeln. Damit...

mehr
Ausgabe 2011-08

„Die komplexe Struktur leicht verständlich machen“ Johanna Lehrer zum Thema „Gesundheitsbauten“

Das Thema Health Care boomt und wird zu­-künftig immer wichtiger. Dementsprechend steigt auch der Anteil der Planungen in die-sem Sektor. Johanna Lehrer orientierte sich schon in ihrem Studium durch...

mehr
Ausgabe 2021-02

Vorschau 3 2021

DBZ 03?|?2021 Health-Care? Bleiben Sie gesund! Diesen Satz hat wohl jeder von uns in den letzten Monaten unendlich oft gehört. Doch nicht immer hilft der gute Wunsch und die aktuelle Situation in den...

mehr