Glasfaserbewehrung als Alternative zu Stahl

Für die Bewehrung in besonderen Anwendungsfällen hat die Schöck Bauteile GmbH einen Glasfaserverbundwerkstoff entwickelt. Bestimmte Umgebungen erfordern Materialien mit einem magnetisch neutralen Verhalten, Korrosionsbeständigkeit, leichter Zerspanbarkeit und einem reduzierten Gewicht. Bei der Herstellung werden im ersten Schritt, der Pultrusion, hochfeste Glasfasern so dicht wie möglich gebündelt und durch ein Werkzeug gezogen, in dem sie mit flüssigem Vinylesterharz imprägniert werden. Im Schöck Isokorb CXT, der als Teil der Wärmedämmung Bauteile thermisch voneinander trennt, sorgen die Zugstäbe aus Glasfasermaterial für entsprechende Wärmedämmeigenschaften. Im Schöck Isolink sorgt Combar für eine zuverlässige thermische Trennung und ermöglicht so eine wärmebrückenfreie Konstruktion. Zusammen mit Architekten und Fassadenbauern entwickelte Schöck den Isolink Typ TA-S, einen Fassadenanker für die vorgehängte hinterlüftete Fassade. Die thermisch trennende Befestigung wurde vom Passivhaus Institut Darmstadt in die höchste Klassifizierung phA+ eingestuft.

Schöck Bauteile GmbH
76534 Baden-Baden
www.schoeck.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-01

Fassadenbefestigung mit Combar

Gemeinsam mit Architekten und Fassadenbauern entwickelte Schöck eine neue thermisch trennende Befestigung für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF), den Schöck Isolink Typ TA-S. Der neue...

mehr
Ausgabe 2014-08

Schallschutz im Treppenhaus

Die neue Generation der Trittschalldämmelemente  Tronsole des Bauteileherstellers Schöck bietet optimalen Schallschutz im Treppenhaus von Mehrfamilienhäusern oder Reihenhäusern. Der...

mehr
Ausgabe 2014-09

Das 1x1 der Wärmebrücken

Schöck Bauteile bietet im Internet Informationen rund um das Thema Wärmebrücken an. Architekten und Bauphysiker erhalten in dem Wärmebrückenportal tiefe Einblicke: von den verschiedenen Arten von...

mehr
Ausgabe 2016-09

Auf der sicheren Seite

Eine Studie zur Durchführung von dreidimensionalen Wärmebrückenberechnungen zur thermischen Bewertung der Thermoanker-H und Thermoanker-D zeigt, dass der Wert der Standardbemessung des Schöck...

mehr
Ausgabe 2017-03

Größere Balkone bei Passivhäusern

Schöck stellte auf der BAU den Isokorb XT-Combar für frei auskragende Bauteile vor. Nach intensiver Entwicklungsarbeit ist es gelungen, den Glasfaserverbundwerkstoff Combar als Material für die...

mehr