Folienkissendach www.tw-arch.at

Und plötzlich war sie da, die legendäre Studierstube Martin Luthers, die mancher als Geburtsort des Protestantismus weltweit betrachtet. Der Grabungsfund in Wittenberg ver­langte nach dauerhaftem Schutz. 2008 gab es einen Realisierungswettbewerb, den die Wiener Architekten Silja Tillner und Alfred Willinger mit einem transparenten Folienkissendach für sich entschieden. Die sehr schlanke Stahlkonstruktion mit transparentem Dach (mit den Tragwerksplanern Schlaich Bergermann und Partner entwickelt) trägt die selbstreinigenden Folienkissen aus ETFE Folie in Aluminiumrahmen. Jetzt könnte Luther weiterschreiben, feuchtegeschützt, bei Tageslicht.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2010

Powerfolie

Die nur 1?mm dicke Folie Azur 2F ist ein leistungsstarkes Solarzellen-Modul, das sich auf nahezu jedem Dach anbringen lässt und bei minimalem Aufwand für eine Leistung von 92?Wp sorgt. Gerade für...

mehr
Ausgabe 09/2018

Kombidämmung für schlanke Dachlösungen

Mit dem Linitherm Hybrid-Dach und der Flachdach- und Terrassendämmung Linitherm PQP mit Vakuumkern lassen sich die Anforderungen der EnEV erfüllen – für eingedeckte Dächer genauso wie für...

mehr
Ausgabe 11/2017

Smart: innovative Dächer und Fassaden

Am 1. Juni 2017 startete das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Verbundprojekt FLEX-G (FKZ 03ET1470A) unter der Forschungsinitiative ENERGIEWENDEBAUEN. Ziel des...

mehr