reichardt + partner architekten

Holzhaus am Neuklostersee

Vier Wände, große Fenster, ein Dach und viel helles Holz: Architektur kann so einfach sein, und gerade deshalb so schön! Das beweist ein Feriendomizil am Neuklostersee in Mecklenburg-Vorpommern.

Auf einem großen Seegrundstück in der Nähe von Wismar, haben reichardt + partner architekten eine Gruppe aus drei Einzelbaukörpern realisiert, die zwar zur Feriennutzung erstellt wurden, in ihrer attraktiven Einfachheit aber nichts vermissen lassen, womit modernes, hochwertiges Wohnen auch ganzjährig punkten sollte: behagliches Raumklima, hohe Ruhequalität, designorientierte Gestaltung bei zukunftsorientierter Wertbeständigkeit.

Um das gewünschte Raumprogramm für ein Ferienhaus mit Gästezimmern, Sauna und ausreichend Staufläche zu organisieren, konzipierten die Architekten statt eines großen Hauses ein Ensemble aus unterschiedlich dimensionierten Einzelbauten – in einheitlicher, puristischer Architektursprache entworfen und als wohngesunde Klimaholzhäuser konstruiert.

Eine zweigeschossige mittig in das Gebäude eingestellte „Holz-Box“ dominiert die 129 m² große Wohnfläche des Haupthauses. Sie beinhaltet im Erdgeschoss die Sanitärräume und alle technischen Einrichtungen. Von einer offenen Galerie im Obergeschoss umgeben, wirkt sie wie ein Solitär, um den herum Diele, Kochen, Essen und Wohnen als großzügiger Flächenverbund angeordnet sind. Garderobe, Hauswirtschaftsraum und ein Gästezimmer ergänzen das Raumprogramm. Im Obergeschoss beinhaltet die „Holz-Box“ das von drei Schlafzimmern flankierte Badezimmer.

Der Fokus liegt auf Wohngesundheit
Wohnhaus, Saunahaus und Carport/Abstellhäuschen – wurden als Klimaholzhäuser mit Brettsperrholzelementen aus dem innovativen Bauteilsystem für Wand, Decke und Dach konstruiert. Der mehrschichtige Aufbau der Klimaholzhaus-Gebäudehülle ermöglicht einen durchgängig lückenlosen und bauphysikalisch sicheren Übergang der Wand- und Dachdämmung. So lassen sich Bauschäden durch Wasserdampf besonders zuverlässig vermeiden. Außerdem bestehen die in der Konstruktion verwendeten Bauprodukte  rein aus dem Naturbaustoff Holz sowie baubiologisch einwandfreiem Kleber. Anstelle konventioneller Fasern kommt als Schallabsorber nur natürliches Holz in Form hoch wirksamer Holzfaserplatten zum Einsatz.

Einzigartige Ruhequalität in Raumakustik und Gestaltung
Die Außenwände aus massiven Holzelementen  wurden zum Schutz vor der Witterung mit einer Verkleidung aus horizontalen Lärchenholzlamellen versehen, die im Laufe der Zeit vergrauen und der Gebäudehülle eine silbergraue Patina verleihen werden. Die Innenansichten im Haupthaus sowie die Innenwände wurden weitestgehend weiß verputzt und treten zugunsten der sichtbaren Echtholzoberflächen an Dach- und Deckenuntersichten sowie der Holzverkleidung an der „Box“ gestalterisch in den Hintergrund.

Hier wird – edel und architektonisch anspruchsvoll – eine Besonderheit der Systembauteile sichtbar: die einzigartige Oberfläche aus astfreiem Weißtannenholz. An allen Deckenunterseiten wurden die Sichtholzoberflächen bereits ab Werk mit integriertem Akustikabsorber hergestellt und mit einer Akustik-Profilierung aus einheitlich schmalen Leisten versehen.

Der nach oben zur Galerie offene Erdgeschossgrundriss profitiert von diesen akustisch wirksamen Dach- und Deckenuntersichten in besonderem Maße: Der große Raum „klingt“ nachweislich besser als ohne Akustikmaßnahmen, da weder Hall entsteht, noch Geräuschpegel ansteigen. Aus geselligem Gespräch oder fröhlichem Kinderspiel wird kein Lärm –  und das trotz der schallharten Fenster- und Bodenoberflächen, einer modern sparsamen Möblierung und dem zurückhaltenden Einsatz von Heimtextilien. „Mir gefällt bei diesem Bauprojekt die durchgängige Materialverwendung der Weißtanne im Innenraum besonders gut“, sagt Architekt Martin Reichardt. „Auch als Verkleidungsmaterial für die Wände der „Holz-Box“ und für das „Innenleben“ der Sauna, die Türen sowie die Küchenfronten haben wir die Holzpaneele aus Schwarzwälder Weißtanne verwendet. Das macht die Raumwirkung besonders homogen und stimmig und erzeugt eine wohltuende, gestalterische Ruhe."

Projektdaten

Bauherr: privat
Architektur
: reichardt + partner architekten, 22763 Hamburg
Bauzeit:
September 2015 bis November 2015
Ausführendes Holzbauunternehmen
: Gerth Holzbau, 24641 Sievershütten
Wohnnutzfläche
: Haus 129 qm, Sauna 10 qm, Carport/Abstellhäuschen 15 qm
Grundstücksgröße
: 1.756 qm
Bauweise
: Klimaholzhaus / Lignotrend

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2016

Akustik-Holzpaneele für den Brandschutz

Der Stahlbetonbau der Festhalle in Kressborn ist außen mit filigranen Lamellen und innen mit akustisch wirksamen Paneelen aus heimi-schem Holz bekleidet. Sowohl im großen Saal als auch im...

mehr

Grenzgänger aus Holz

12. Fachtagung Holzbau in Berlin Brandenburg, 18. Dezember 2008

Prof. Hascher und das Fachgebiet Konstruktives Entwerfen und Klimagerechtes Bauendes Institutes für Architektur der TU Berlin laden ein zur 12. Fachtagung Holzbau mit dem Thema "Grenzgänger aus...

mehr

Teepott in Rostock-Warnemünde erhält Titel „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“

Die Auszeichnung erfolgt im Beisein des Finanzministers des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Mathias Brodkorb und des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock, Roland Methling. Geprägt wird die...

mehr
Ausgabe 04/2019

Akustikreduktion für Bildungscampus Heilbronn

Für den Bildungscampus in Heilbronn wählten die Architekten Auer und Weber zur Verkleidung der Innenwände die Echtholzpaneele Ligno Akustik light von Lignotrend. Mit ihnen wird ein akustischer...

mehr
Ausgabe 03/2018

Baustart für höchstes Holzwohnhaus

Holz-Hybrid-Bauweise, 34?m hoch, ein Geschoss pro Woche, 60 Mietwohnungen mit insgesamt 3?300 m² Wohnfläche. Dazu kommen Gewerbeflächen im Erdgeschoss. Baustart für das höchste Holzhaus in...

mehr