Feinste Polemikensammlung

Hans Kollhoff polarisiert, als Architekt und als Schreibender, der seine Arbeit vor- und rückschauend reflektiert. Offene Fugen oder der verordnete Zwang zu Heiterkeit, verfehlter Städtebau und die Rehabilitierung der Gemütlichkeit sind noch die Leichtgewichte seines Themenkreises, der hier, in der vorliegenden Edition versammelter Texte und Interviews aus der Zeit von 1987 bis 2010, aufgespannt wird. Vieles davon sind polemische Antworten auf Reaktionen auf seine Arbeiten, manches davon ist hervorragendes Nachdenken zum Weiterbauen in unseren Städten und zu den Fragen nach Berechtigung und Gültigkeit von zeitgenössischer Architektur. Dass die Textsammlung auch grafisch und in ihrer gesamten Machart Kollhoffs ästhetischem Anspruch an nachhaltiges Handwerk entsprechen dürfte, tröstet über den recht hohen Anschaffungspreise; wie würde der Architekt sagen: Qualität gibt es nicht für weniger als genau das. Und wichtig: Mit Personenregister! Be. K.

Thematisch passende Artikel:

12/2012

Werkzeuggeschichte

Es gibt sie immer wieder, die Bücher, die sich mit der Geschichte des Bauens befassen. Meist allerdings aus eher kunsthistorischer Sicht und im Bemühen, Epochenbilder herzustellen. Interessant wird...

mehr
11/2012

Hochformatig Spitze

Manchesmal braucht man keinen Anker (s. Rezension „Der Architekt“ Prestel), manchmal braucht man tatsächlich eher eine Flugmaschine. Im Falle eines Buches muss das etwas großformatiges sein, das...

mehr
04/2013

Bow-Wow? Wow!

Primer, eigentlich das erste Stückchen einer Molekülreihe, meint hier den roten Faden, der uns durch die vielschichtigen Arbeiten des Atelier Bow-Wow leitet. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die...

mehr
01/2012

Gut konsumierbar

In den vorliegenden Architekturdialogen mit 30 bekannten Schweizer ArchitektInnen geht es um die Schweiz, es geht um Leit- und Vorbilder, regionale und internationale Tendenzen, es geht darum, den...

mehr
12/2011

Effektiv nutzbar

Es geht dem Autor um Ethik, um ökonomische Grundsätze, um Schönheit und Funktion. Und das alles fokussiert er auf unseren Umgang mit, auf unsere Wahrnehmung von der Ressource Raum. „Architektur...

mehr