Europäischer Architekturpreis 2011 Energie + Architektur www.bda-bund.de

Preisträger des diesjährigen Europäischen Architekturpreises Energie + Architektur sind Deppisch Architekten aus Freising. Die Auszeichnung erhielten sie für die Planung und Realisierung des Neubaus eines Gästehauses für das Biohotel Hörger in Hohen­bercha bei München. Der Preis ist mit 10 000 € dotiert. Die Gewinner nahmen die Auszeichnung bei der Preisverleihung im Rahmen der Weltleitmesse ISH in Frankfurt entgegen. Ausgelobt wurde der Preis vom Zentralver­band Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA). Es wurden ein 1. Preis und vier Anerkennungen ausgesprochen.

1. Preis
Biohotel im Apfelgarten, Hohenbercha – Deppisch Architekten BDA, Freising

Vor allem der Einklang von Architektur und Natur hat die Jury überzeugt. Das Biohotel wird ausschließlich mit örtlichen Energiequellen auf denkbar einfache Art und Weise konditioniert, CO2-neutral und langfristig wirtschaftlich. Der Heizenergiebedarf liegt bei 54,7 kWh/m²a, der berechnete Endenergiebedarf bei 78,7 kWh/m²a. Der Primär-energiebedarf des Biohotels bei nur 4,3 kWh/m²a.

Anerkennung
Energiezentrale der Erzabteil St. Ottilien – Atelier lüps, Architektur+Stadtplanung BDA, Schondorf

Mit der Errichtung einer neuen Energiezentrale markiert das Klosterdorf St. Ottilien sein neues Wärmeversorgungskonzept, das auf der Umstellung von der fossilen auf eine regenerative Heizwärmeversorgung über ein Hackschnitzelheizkraftwerk basiert.

Anerkennung
Feuerwache Helderseweg, Alkmaar/NL – LIAG Architekten und Bau-Berater, Den Haag/NL

Bei der Materialauswahl und den Bauelementen wurde auf die Erkenntnisse der „Gradle to Gradle“-Philosophie, auf den umweltschonenden Wertstoffkreislauf bezüglich der Herstellung und Wiederverwendung, geachtet.

Anerkennung
Hauptverwaltung des Süddeutschen Verlags, München – GKK+Architekten, Berlin

Die gläserne Doppelfassade ist der architektonische Baustein des nachhaltigen Gebäudekonzepts, das auf Minimierung des Energiebedarfs, variabler Energiebereitstellung und Nutzung überschüssiger Wärmeenergie beruht.

Anerkennung
Staatliche Realschule, Memmingen – schulz & schulz architekten GmbH, Leipzig

Eine hochwärmegedämmte Hülle, effiziente Anlagentechnik und die flexible Vernetzung der einzelnen Anlagenkomponenten zeichnen die energetische Qualität aus. Mit der Anordnung der Baukörper wurde dem Standort eine neue städtebauliche Identität verliehen.

Thematisch passende Artikel:

Europäischer Architekturpreis „Energie + Architektur“ entschieden

Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerk prämiert Deppisch Architekten aus Freising

Preisträger des diesjährigen Europäischen Architekturpreises „Energie + Architektur“ sind Deppisch Architekten aus Freising. Die Auszeichnung erhielten sie für die Planung und Realisierung des...

mehr

ENERGIE + ARCHITEKTUR

Architekturpreis von Handwerk und BDA

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) kürte in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) in Berlin den Gewinner des Europäischen Architekturpreises 2015 „Energie +...

mehr

Deutscher Architekturpreis 2013 geht an LRO

LRO für das Kunstmuseum Ravensburg geehrt

Er ist eine große Überraschung, der diesjährige Preisträger des Deutschen Architekturpreises. Wenn der Neubau auch das erste Museum im Passivhausstandard ist, hatte sich das Museum Ravensburg als...

mehr
Ausgabe 2014-07

Architekturpreis Beton verliehen www.beton.org

40 Jahre nach seiner erstmaligen Stiftung 1974 wird in diesem Jahr zum 19. Mal der Architekturpreis Beton verliehen. Ausgelobt durch das InformationsZentrum Beton in Kooperation mit dem Bund...

mehr

Plädoyer für gute Gewerbearchitektur

Hypo Real Estate-Architekturpreis für vorbildlichen Gewerbebau vergeben

Unter der Schirmherrschaft des Bundes Deutscher Architekten (BDA) und des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat die Stiftung der angeschlagenen Hypo Real Estate-Bank...

mehr