Ein schöner Blick

Das Londoner Büro „Henley Halebrown“ hat in deutschsprachigen Fachmedien kaum Platz gefunden. Was ein Fehler ist, denn die Londoner haben einen sehr eigenen und zugleich sehr gut zu verallgemeinernden Zugriff auf die zeitgenössischen Themen in der Architektur: Material, Konstruktion, Kontextualität und Erfindungswille, das alles gepaart mit extremer Aufmerksamkeit funktionalen Gestaltungsdetails und manches mehr zeichnet „Henley Halebrown“ vor vielen anderen aus. Das sehr klare Vorwort von Hugh Strange, selbst Architekt und darüber hinaus eben begnadeter Autor, ist auf den Punkt geschrieben, die Abbildungen (Fotos, Pläne) sind gewohnt klar und kontrastreich gedruckt. So haben wir mit dem Werk- und Literaturverzeichnis und Kurzbiografien einen schönen Blick auf Möglichkeiten diesseits des allerdings edlen Tellerrands. Be. K.

Henley Halebrown – London. Dt. / engl. (De aedibus international Nr. 15). Quart Verlag, Luzern 2018,  64 S., 76 Farbabb., 60 Skizzen/Pläne

44 €, ISBN 978-3-03761-159-3

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-10

Neuer Schwung fürs Team

„Ähnlich dem Esstisch zuhause wird der gemeinsame Tisch zu einem wichtigen Platz im Büro“, erklärt der Designer Tom Loyd von Pearson­Lloyd, „ein Platz, an dem man sich trifft und bespricht, wo...

mehr
Ausgabe 2017-12

Hochhaus, London/UK

Das London Wall Place, ein Büro- und Dienstleistungscenter im Osten der Stadt, wurde von den Londoner Architekten make konzipiert und realisiert. Das Gebäude besteht aus zwei Volumina, das eine hoch...

mehr