Ein Klassiker in Schwarz

Vitra hat mit dem Eames Office einige der Klassiker von Ray und Charles Eames überarbeitet. So zeigt sich der Lounge Chair & Ottomann nun in einer schwarzen Variante. Die Schalen in schwarzer Esche, das schwarze Leder und die sorgfältig abgestimmten Details wie die Aluminium-Teile in der Farbe Schwarz verleihen dem Sessel einen edlen, erhabenen Ausdruck. Wie alle Lounge Chairs ist auch die dunkle Version in zwei Größen erhältlich. Auch die massiven, gedrechselten Hocker Eames Stool haben mit dem Modell D Zuwachs bekommen. Dieses Modell ist im Unterschied zu den bisherigen Modellen A, B und C aus schwarz lackiertem Eschenholz und eignet sich auch als standfester Beistelltisch. Als limitierte Edition ist er bis Ende Januar 2014 erhältlich, passend zur neuen schwarzen Version des Lounge Chair.

Vitra AG
CH-4127 Birsfelden

www.vitra.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-05

Möbelkollektion – nicht nur für’s Bad

Memoria Elements nennt VitrA eine flexibel nutzbare Möbelkollek- tion, die Christophe Pillet und das VitrA-Designteam entworfen haben. Ihr Kennzeichen sind durchdachte Details und Funktionen, die...

mehr
Ausgabe 2019-03

Materialmix

Eine Vielfalt an unterschiedlichen Größen und Formen, Oberflächen und Farbvarianten bietet die Linie Plural von VitrA Bad aus massivem Holz und Keramik. Die Formgebung für die...

mehr
Ausgabe 2014-10

Designerstuhl fürs Büro

Das Designerduo Ejner Larsen und Aksel Bender Madsen steht für Design und Handwerkskunst von Weltklasse. Die beiden Designer entwarfen zusammen ca. 300 verschiedene Möbel, wobei der Metropolitan...

mehr
Ausgabe 2009-06

Bitte Platz machen

Die „Wiedererfindung traditioneller Möbel“ nennt der Niederländer Frederik Roijé seine Stuhlserie Squares. Die kubistisch anmutenden Stühle bestehen aus geometrischen Elementen, die ineinander...

mehr
Ausgabe 2009-04

Leidens- und Lebens­fähigkeit steigern Design-Ikonen und ihre Neuauflagen; ein schwierig schönes Unterfangen

USM, Vitra, Miller, Knoll International, Wilkhahn, Tecta, Cassina, Hansen, Thonet, die Liste der Möbelhersteller ist lang, aber nicht übermäßig lang, was in der Natur der Sache liegt, schließlich...

mehr