Die deutsche Verantwortung
www.bak.de, www.aiweiwei.com

Der Dissident, Aktionskünstler, Chinese und Regimekritiker Ai Weiwei wurde Anfang April in seiner Heimat verhaftet und ist seitdem verschwunden (Stand: 22. April). Als Grund für seine Verhaftung nennen die Behörden „Wirtschaftsverbrechen“. Ai Weiwei, der unter anderem Herzog & de Meuron den Weg nach Peking ermöglichte, wollte dauerhaft nach Berlin gehen: „In Shanghai wurde mein Atelier abgerissen. Im März wurde meine Werk-ausstellung in Peking verboten. Vor meinem Pekinger Atelier sind zwei Überwachungskameras installiert. Mein Telefon wird abgehört, meine Mikroblogs überwacht.“ Am 14. Oktober findet in Dresden der Deutsche Architektentag 2011 statt. Unter dem Motto „Verantwortung gestalten“ geht es dabei um die Verantwortung des Architekten in die Gesellschaft und für sie. Zur Verhaftung des Künstlers und kritischen Geistes haben die Architekturverbände bisher nichts verlauten lassen. Dabei würde das Zeit, reibungsloser Architekturexport hin oder her! Be. K.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-10

Ai Weiwei bei Peter Zumthor www.kunsthaus-bregenz.at, www.aiweiwei.com

Das Kunsthaus Bregenz hatte den chinesischen Künstler Ai Weiwei schon vor zwei Jahren zu einer großen Einzelausstellung eingeladen, da ahnte noch niemand, dass der Regimekritiker zusehends unter...

mehr
Ausgabe 2012-07

Kork über den Spuren der Vergangenheit www.serpentinegallery.org

Jedes Jahr erwarten wir mit Spannung die Eröffnung der temporären Serpentine Gallery in den Londoner Kensington Gardens. Dieses Mal haben sich Herzog & deMeuron zusammen mit dem chinesischen...

mehr

Nach Berlin berufen, aber: In welchem Gefängnis steckt Ai Weiwei?

Der Künstler Ai Weiwei erhält eine von der Einstein Stiftung Berlin finanzierte Gastprofessur an der Universität der Künste Berlin

Natürlich, die Kunst zuerst. Hat ja auch am wenigsten zu verlieren, gesamtwirtschaftlich betrachtet. Wenn also die Künstler einen chinesischen Regimekritiker professuralisieren, dann müssen sie...

mehr
Ausgabe 2009-04

Meisterwerk

Zwei mächtig große Querformate in einem Schuber, der endlich einmal wieder mehr ist als ein Pappkarton. Jedes der beiden Bücher, ebenfalls in massive Deckel gefasst, enthält schweren,...

mehr