Messebericht CERSAIE 2010 mit Kurzinterview und einer Produktnachlese zum Download

Bauen, wohnen, denken lautete das Thema auf der diesjährigen Messe CERSAIE vom 28. September bis 2. Oktober 2010 in Bologna. Damit war klar, dass es um mehr geht als um Badkeramik. Es gab ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen zum Thema Klimawandel und Nachhaltigkeit. David Childs (SOM) berichtete über den Stand der Dinge am Ground Zero, die Planung und den Bau des Freedom Towers, der nun schon bis in das 50. Stockwerk fortgeschritten ist. Doch bei allem Drumherum stand die Fliese immer noch im Mittelpunkt des Interesses der Besucher, obwohl sich inzwischen ca. 40 % der Messe mit dem Thema Badeinrichtung beschäftigt.

Wir sprachen in Bologna mit Vittorio Borelli, Präsident des Fachbeirates Messen und Marketing, Confindustria Ceramica, über Fliesen und nationale Vorlieben...

DBZ: Was ist der momentane Trend im Fliesendesign?

Borelli: Im Trend liegen natürliche Oberflächen wie glänzender Marmor oder Holzoptiken. Der Digitaldruck ist eine Revolution im Fliesendesign. Damit ist es möglich, jede Art von Design auf die Fliese zu bringen und das fotorealistisch. Damit können die Vorteile der Fliese – wie Haltbarkeit oder geringe Materialstärke – genutzt, aber die Optik von Naturstein oder Holz erzeugt werden. Weitere Themen sind antibakterielle Fliesen oder Fliesen, die aktiv gegen Umweltverschmutzung wirken. Auch Photovoltaik-Fliesen gibt es zu sehen.

DBZ: Was macht Fliesen nachhaltig?

Borelli: Die italienische Fliesenindustrie schenkt dem Thema Mensch und Umwelt große Aufmerksamkeit. Beim Produktionsprozess wird Ressourcen schonend und Energie sparend gearbeitet, Materialien werden recycelt und wieder verwendet. Auch ihre Langlebigkeit und Haltbarkeit macht Fliesen zu einem nachhaltigen Produkt.

DBZ: Können Sie nationale Geschmacksunterschiede im Fliesen-­Design feststellen? Was ist zum Beispiel „typisch deutsch“?

Borelli: Die Deutschen mögen High-Tech-Optiken. Also, entweder gar keine oder geometrische Muster, Metalloptiken, glatte Oberflächen und klare Farben: weiß, schwarz, grau.

Im Gegensatz dazu sind in Italien die Marmoroptiken am beliebtesten und in den USA Natursteindesigns wie zum Beispiel Travertin.

DBZ: Was macht die italienische Fliesenindustrie aus?

Borelli: Unser Herz. Wir haben eine lange Tradition und Geschichte in der Fliesenherstellung. Wie in der Mode kommt das Design bei uns aus dem Herzen.

Viele interessante Neuheiten von der Cersaie haben wir von der DBZ-Redaktion Ihnen "mitgebracht" und als PDF zum Download für Sie zusammengestellt:

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-08

Cersaie – Internationale Messe www.cersaie.it

Vom 26. bis 30. September findet in Bologna auf dem Messegelände die Cersaie statt. Über 100 000 Besucher, davon nahezu die Hälfte aus dem Ausland, lassen sich von den neuen Fliesen-designs, aber...

mehr
Ausgabe 2013-11

CERSAIE 2013 www.cersaie.it

Ende September zeigen in jedem Jahr die Fliesen- und Badhersteller ihre Neuheiten und Bewährtes auf der Messe Cersaie in Bologna. Doch nicht nur Händler aus der ganzen Welt zieht es dann in die...

mehr
Ausgabe 2016-11

CERSAIE 2016 www.cersaie.it

Vom 26.–30. September fand in Bologna die Fliesenmesse CERSAIE statt. Fragt man sich, warum gerade hier eine Messe mit dem Schwerpunkt keramische Bodenbeläge stattfindet, so findet sich die...

mehr
Ausgabe 2011-11

Messe Cersaie: Fliesen und Bad in Bologna www.cersaie.it

„Naturidentisch“ könnte man das Oberthema des Fliesendesigns nennen, das in diesem Jahr auf der Cersaie vom 20.-24.09. in Bologna gezeigt wurde. Täuschend echte Natursteinoptiken und...

mehr
Ausgabe 2018-12

Cersaie 2018 www.cersaie.it

www.cersaie.it

Wie in der Mode, so vermutet man auch bei Keramikfliesen und Badausstattungen Moden, an denen man ablesen kann, wann sie den Markt bestimmt haben. Bei der diesjährigen Cersaie in Bologna, die vom 24....

mehr