Winking Froh Architekten

Adina Apartment Hotel, Hamburg

Mit dem aus fünf Gebäuden bestehenden, nach Plänen von Winking Froh Architekten umgesetzten Ensemble „Hamburg Heights“ wird die „Spiegelinsel“ zum modernen Büro- und Wohnquartier nachverdichtet. Nach den denkmalgerecht durchgeführten Sanierungen des alten Spiegel-Verlagshauses und des ehemaligen IBM-Hochhauses wurde das Adina Apartment Hotel Hamburg Speicherstadt fertiggestellt. Der langgestreckte Neubauriegel integriert auf acht Ebenen 202 Zimmer im Vier-Sterne-Standard.

Als 1967 das IBM-Hochhaus an der Hamburger Ost-West-Straße eingeweiht wurde, galt der 17-geschossige Bau von Architekt Werner Kallmorgen als utopisches Symbol für technischen Fortschritt. Charakteristisches Element ist die streng symmetrische, optisch einer Hollerith-Lochkarte nachempfundene Fassade, die sinnfällig auf die Anfänge des Computerzeitalters verweist. Endgültig zum stadtbildprägenden Blickfang wurde der Standort dann zwei Jahre später mit dem direkt nebenan, ebenfalls nach Plänen von Werner Kallmorgen fertiggestellten Spiegel-Verlagshaus, das nicht zuletzt aufgrund seiner schrill-modernen Innenausstattung des dänischen Designers Verner Panton zur bekannten Architektur-Ikone wurde.

Innenstadtnahes Büroquartier „Hamburg Heights“
Nach dem Umzug beider Unternehmen stand die „Spiegel-Insel“ seit 2011 für einige Jahre leer. Inzwischen entstand auf dem 7.700 Quadratmeter großen Areal das innerstädtische Quartier „Hamburg Heights“. Das durch die Hochtief Projektentwicklung GmbH entwickelte, in sämtlichen Abschnitten durch das Hamburger Architekturbüro Winking+Froh geplante Gebäudeensemble sieht eine deutliche Verdichtung des Standortes vor und umfasst dazu neben den beiden sanierten Bürohochhäusern auch drei neue Sockelbauten: Mit dem Projekt „Hamburg Heights 3“ (Adina Apartment Hotel) wird das Ensemble nach Norden eingefasst, die zwischenzeitlich ebenfalls fertiggestellten Neubauten „Hamburg Heights 4“ (Premier Inn Hotel) und „Hamburg Heights 5“ (Wohnungsbau mit 49 Einheiten) komplettieren die „Spiegel-Insel“ in Richtung Osten bzw. Süden.
 
Im denkmalgerecht sanierten – und mit dem DGNB-Siegel für Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichneten – Spiegel-Verlagshaus stehen seit 2016 auf einer Fläche von 8.100 Quadratmetern flexible Büroflächen zur Verfügung. Im ebenfalls umfassend sanierten IBM-Gebäude („Kallmorgen-Tower“) zieht auf einer Fläche von 7.500 Quadratmetern eines der bundesweit größten Coworking-Center ein.
 
Adina Apartment Hotel
Ebenfalls bereits fertiggestellt ist das im Dezember 2017 eröffnete Adina Apartment Hotel, das als 100 Meter langer straßenbegleitender Riegel das Quartier in Richtung Norden zur Willy-Brandt-Straße abschließt. Auf acht Ebenen finden sich hier 202 individuell gestaltete Studios und Apartments mit warmherzig-entspannter Atmosphäre ebenso wie vielfältig nutzbare Veranstaltungsräume, ein Restaurant und ein Schwimmbad. Nach außen wird der Neubau durch seine großflächig verglaste, lediglich durch die Geschossdecken unterbrochene Rasterfassade geprägt, die mit ihrer strengen Symmetrie das Gestaltungskonzept der beiden Hochhäuser aufgreift. Im Zusammenspiel von Alt und Neu ist so ein homogener architektonischer Gesamteindruck entstanden.

Projektdaten

Projekt: Adina Apartment Hotel Hamburg Speicherstadt
Standort:
Willy-Brandt-Straße 25, Hamburg
Bauherr:
Commerz Real Investment GmbH, Wiesbaden
Architektur: WFA Winking Froh Architekten, Hamburg
Ausführungsarchitekt:
MPP Mending Plan + Projekt, Hamburg
Fertigstellung:
Dezember 2017
Schüco Produktlösungen:
Fassade:

Façade Window System (FWS) 60 CV
SockelgeschossFaçade Window System (FWS) 60.HI
Einsatzelement Aluminium Window System (AWS) 114
Fenster:
Aluminium Window System (AWS) 90.SI+
Tür:
Aluminium Door System (ADS) 90.SI
 

Thematisch passende Artikel:

Ensemble am Wasser Malmö Live, Malmö/SWE

Die dänischen Architekten Schmidt Hammer Lassen schufen in Malmö ein besonderes Ensemble im Zentrum der Hafenstadt. Das Malmö Live verbindet eine Konzerthalle, ein hochmodernes und...

mehr

Backstein und Klinker

Wettbewerb für Neubau und Sanierung des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Kiel-Holtenau entschieden

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung – vertreten durch das Gebäudemanagement Schleswig Holstein – plant den Neubau und die Sanierung des Wasser- und Schifffahrtsamtes...

mehr
Bäckerbreitergang, Hamburg

Zurückhaltung und Effizienz Bäckerbreitergang, Hamburg

Ein erstes Projekt für frei finanzierte Wohnungen im Gängeviertel wurde von der Hamburger Wohnungsbaugesellschaft SAGA aufgrund der komplizierten Ecklage und der hohen Kosten zur Schaffung der...

mehr

Nominierungen für den 6. DGNB Preis "Nachhaltiges Bauen"

Sechs Projekte sind für Deutschlands wichtigsten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude nominiert worden. Die Auszeichnung wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V....

mehr

BSU erhält BDA Hamburg Architekturpreis 2014

Vorbildliche Bauten in der Hansestadt ausgezeichnet

Kein gewöhnlicher Verwaltungsbau ist an der Neuenfelder Straße in Hamburg-Wilhelmsburg entstanden. Sauerbruch Hutton, die für den Entwurf verantwortlich zeichnen, haben mit ihrer für das Berliner...

mehr