China Club, Berlin-Mitte

Im Dachgeschoss des Adlon Palais hat der private China Club sein Domizil. Bis Juni 2022 wurden dessen Räumlichkeiten mit einer Aufstockung auf das Bestandsgebäude erweitert. Heute bietet dort eine bewegliche Glasfassade spektakuläre Ausblicke auf die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt und kann bei Bedarf fast vollständig geöffnet werden. Der Eigentümer selbst beschreibt den China Club als einen Rückzugsort und Begegnungsstätte für seine Mitglieder. Die Inneneinrichtung wurde eigens für das Domizil entworfen und durch ausgewählte Kunstgegenstände ergänzt. Zwei hochklassige Restaurants servieren den Gästen authentische chinesische und italienische Küche.

Auf Wunsch des Bauherrn sollte die vorhandene Dachterrasse überbaut und der Bereich der Bar im 6. Obergeschoss erweitert werden. Beauftragt wurden damit die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp). Ziel des Umbaus war es, ein größeres Raumangebot für die Clubmitglieder zu schaffen, das sowohl die Vorzüge einer offenen Terrasse im Sommer als auch eines geschützten Raums im Winter bietet. Neben der Einhausung der bisherigen Dachterrasse umfassten die Erweiterungsmaßnahmen auch die Modernisierung und Verlagerung der haustechnischen Bereiche.

Eine Herausforderung für gmp Architekten bestand darin, dass der komplette Erweiterungsbau auf nur wenigen Tragpunkten abgesetzt werden musste, um so die Lasten in den nahezu stützenfreien Bestandsbau einleiten zu können. Diese Aufgabe wurde durch ein filigranes exponiertes Tragwerk mit Überkopfverglasung und umlaufender, fast vollständig zu öffnender Glasfassade gelöst. Damit kann die Fläche zukünftig ganzjährig als Restaurant genutzt werden.

Projektdaten

Architektur: Gerkan, Marg und Partner (gmp), www.gmp.de

Fertigstellung: 2022

Hersteller: Solarlux GmbH,

www.solarlux.com

Produkt: Schiebefenster cero II

x

Thematisch passende Artikel:

Aus der Rechtsprechung

Bauen im Bestand – Bauwerkerkundigungspflicht des Architekten

OLG Köln, Urteil vom 19.08.2013 – BGH, Beschluss vom 20.10.2015 – VII ZR 225/14

Bauen im Bestand ist für Architekten/Ingenieure ein aktuelles und beherrschendes Thema. Durch das Vorhandensein von Altbestand gestalten sich viele Sachverhalte anders als bei reinen Neubauprojekten....

mehr
Ausgabe 05/2020 Corona-Zeiten. Krise und Chancen. Statements und Berichte

Wie reagieren wir auf die Krise? Wir fragten bei gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, China, nach!

„Der Corona-Virus erfordert Plan B. Bereits Mitte Januar war die Stimmung bei unserem traditionellen Abendessen zum chinesischen Neujahr in Shanghai merkwürdig. Nicht nur, dass das Essen im...

mehr
Ausgabe 02/2020

gmp ist ...? ... vom Einfachen das Beste

Aus Anlass seines 85. Geburtstags am 3. Januar und weil wir schon lange nicht mehr miteinander gesprochen hatten, trafen wir uns mit Meinhard von Gerkan im gmp-Büro an der Elbchaussee in Hamburg und...

mehr
Aus der Rechtsprechung

Tragwerksplaner aufgepasst bei der Lastuntersuchung im Bestand

Oberlandesgericht Karlsruhe, Urteil vom 25.05.2023 - 19 U 64/22

Das Oberlandesgericht Karlsruhe (fortan nur OLG) sagt nein! Schulmäßig kommt es nach Vertragsauslegung zu der Erkenntnis, dass die Tragwerksplanung mangelhaft ist, da sie nicht die nach dem Vertrag...

mehr

China und die Moderne

Akademievorlesungen im WS 2010/11 an der Akademie Hamburg

Wird China dem Westen immer ähnlicher? Symbolisieren die neuen chinesischen Städte ein „verwestlichtes“ Land? Wie kompatibel sind Chinas Tradition und die Moderne? An fünf Abenden referieren...

mehr