Große Nike geht an das Jüdische Museum in Frankfurt a. M.

Der Bund deutscher Architektinnen und Architekten BDA verlieh auf 17. BDA Tag in Nürnberg seine Architekturpreise

Das Neue Museum, ein wunderbares Ausstellungshaus mitten in der Altstadt Nürnbergs, war am Abend des 21. Mai 2022 von BesucherInnen gut gefüllt. Der festliche Abschluss des 17. BDA Tages in Nürnberg sollte bebührend begangen werden, mit guten Gesprächen, mit vielfältigem Essen und Live-Musik, doch davor gab es die - in diesem Jahr ganz besondere - Verleihung der Architekturpreise Nike in acht unterschiedlichen Kategorien.

Der Reihe nach, mit kurzen musikalischen Intermezzi und erklärenden Worten seitens der Jury, wurde bekannt gegeben:

Große Nike 2022 an das Jüdische Museum in Frankfurt a. M. von Staab Architekten
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Große Nike 2022 an das Jüdische Museum in Frankfurt a. M. von Staab Architekten
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Die Klassik-Nike wurde der Wohnanlage Genter Straße 13, München, Otto Steidle mit Doris und Ralph Thut, München, 1969 – 1972, zuerkannt;

die Nike für Atmosphäre ging an die John-Cranko-Schule, Stuttgart, von Burger Rudacs Architekten, München;

die Nike für Symbolik ging an das Verwaltungsgebäude mit Gewächshaus, Oberhausen, von KUEHN MALVEZZI, Berlin;

Große Nike 2022 an das Jüdische Museum in Frankfurt a. M. von Staab Architekten
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Große Nike 2022 an das Jüdische Museum in Frankfurt a. M. von Staab Architekten
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

die Nike für Fügung ging an die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Berlin, von Ortner & Ortner Baukunst, Berlin;

die Nike für Komposition ging an das Museums- und Kulturforum Südwestfalen, Arnsberg, von bez + kock architekten bda, Stuttgart;

Große Nike 2022 an das Jüdische Museum in Frankfurt a. M. von Staab Architekten
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Große Nike 2022 an das Jüdische Museum in Frankfurt a. M. von Staab Architekten
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

die Nike für Neuerung ging an die Forschungshäuser Bad Aibling, Florian Nagler Architekten GmbH, München;

die Nike für soziales Engagement ging an das Wohnprojekt Riemo, München, der Arge Summacumfemmer Büro Juliane Greb, Leipzig.

Volker Staab mit Statue Große Nike

Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Volker Staab mit Statue Große Nike
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Die Große Nike, eine Auszeichnung für ein Gebäude, das gleichsam in allen genannten Kategorien (ausser der Klassik) vorne liegen sollte, ging an das Jüdisches Museum Frankfurt am Main, von Staab Architekten, Berlin. Womit sich ein imaginärer Kreis zwischen Verleihungsort Neues Museum in Nürnberg und dem ausgezeichneten in Frankfurt a. M. zu schließen schien. Glückwünsche an alle Ausgezeichneten!

Bund Deutscher Architektinnen und Architekten

Thematisch passende Artikel:

„Der Preis der Sieger"

BDA-Architekturpreis Nike 2016 für Konzerthaus Blaibach

Die Große Nike, der höchstrangige Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten BDA, geht an ein eindrucksvolles Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements: In der strukturschwachen Oberpfalz...

mehr

Große Nike mit Atmosphäre

BDA-Architekturpreis Nike 2013 in Frankfurt a. M. verliehen

Zum dritten Mal würdigt der Bund Deutscher Architekten BDA mit seinem Architekturpreis „Nike“ Architekten und Bauherren für vorbildhafte Beiträge zu Architektur und Städtebau. Die sechs...

mehr
2016-08

„Große Nike“ geht an Konzerthaus in Blaibach bda-bund.de/awards/konzerthaus-blaibach-2

Die Große Nike, der höchstrangige Architekturpreis des BDA Bund Deutscher Architekten, geht an ein eindrucksvolles Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements: Der Preis geht in die strukturschwache...

mehr
2019-7/8

Niken 2019 in Halle/Saale feierlich überreicht

Mit dem Sächsischen Staatspreis (s. Meldung rechts) wurde zwei Tage zuvor, ebenfalls im Osten der Republik, ein anderer, großer Preis verliehen. Im Haller (Saale) Volkspark gingen acht...

mehr
2009-11

BDA-Preis Berlin Neues Museum Berlin auf Erfolgskurs

Trotz aller Kritik auch von Seiten der Architek­ten wurde das Neue Museum in Berlin mit dem Preis des Berliner Landesverbandes des Bundes Deutscher Architekten (BDA) ausgezeichnet. Der Preis wurde...

mehr