V-Türme

UNStudio baut UIC Hochhaus in Singapur

Das in der Innenstadt von Singapur gelegene Geschäftsviertel erfährt zurzeit einen Wandel. Im Zuge der Revitalisierung weicht das Stadtbild prägende UIC – United Industrial Corporation – Hochhaus dem Entwurf „V on Shenton“ des niederländischen Architekturbüros UNStudio.

Die Architekten schlagen zwei Türme vor, die sich im Sockel zu einem Gebäude verbinden. Das Hochhaus vereint Arbeiten und Wohnen und trennt es doch. Im 23 Etagen hohen Turm sind Büros geplant. Mit seiner Höhe reagiert er auf seine Umgebung. Der Wohnturm hingegen löst sich mit 53 Geschossen aus der Silhouette und überragt die umliegenden Gebäude.

Trotz der in der Höhe aufgelösten Kontur erhält das Hochhaus durch seine Fassadengestaltung eine einheitliche Wirkung. Das auf der geometrischen Form des Hexagons beruhende Muster überzieht beide Türme. So reagiert die Fassade mit seinen Vor- und Rücksprüngen auf die klimatischen Verhältnisse vor Ort. Am Büroturm dienen sie zur Verschattung, am Wohnturm zur Ausbildung von Balkonen.

Drei Skylobbies sind in den Türmen geplant und ein Skygarden soll in luftiger Höhe entstehen. Das achte Geschoss der beiden Türme soll komplett begrünt werden und somit seinen Teil zum ökologischen Bauen beitragen.

In der Nacht ergibt sich ein besonderes Bild. Die blaue Konturlinie illuminiert das Gebäude im Shanton Way in Singapur.

Thematisch passende Artikel:

2018-12

Internationaler Hochhaus Preis 2018 verliehen

Das Bürohochhaus „Torre Reforma“ in Mexiko-Stadt gewinnt den Internationalen Hochhaus Preis 2018 und damit den mit 50?000?€ dotierten Wettbewerb um das weltweit innovativste Hochhaus. Dem...

mehr
2012-10

Eine Krone für Den Haag Hochhaus de Kroon, Den Haag/NL

Das Hochhaus „de Kroon“ ist das Kernstück der umfangreichen Stadtsanierung in Den Haag. An der Stelle, an der zuvor ein Wohnblock stand, ragt nun der 40 Etagen hohe Turm empor. In direkter...

mehr
DBZ Werkgespräch

TaunusTurm, Frankfurt a. M. Gruber + Kleine-Kraneburg Architekten, Frankfurt a. M.

Das erste LEED Platinum zertifiziert Hochhaus in Frankfurt a. M. Erstmalig Betonfertigteilstützen in dieser Größenordnung eingesetzt. Den Rohbau in 14 Monaten fertig gestellt. Der 170 m hohe Turm...

mehr

Internationaler Hochhauspreis 2016 Fünf Finalisten stehen fest. Keiner davon aus Europa

Die Finalisten des Internationalen Hochhauspreises 2016 sind: Four World Trade Center, New York Architekten: Maki & Associates, Tokio\Japan, 432 Park Avenue, New York Architekten: Viñoly, New York...

mehr
2018-05

„Alexander Tower“ mit geplanter Höhe genehmigt

Vielleicht, weil der Krieg 1939?–?45 am Potsdamer Platz am Ende derart gewütet hatte, dass man hier nach Kriegsende eine Tabula rasa vorfand, vielleicht aus diesem Grund wurde der Platz nach der...

mehr