Kolloquium: Forum Zukunft Bauen

Die Zukunft des Wohnungsbaus, insbesondere des Wohnungsbestandes der 1950er-1970er Jahre

Am 13.7.2011 findet in Düsseldorf das Forum Zukunft Bauen statt. Veranstalter sind der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V. (VdW), die Architektenkammer NRW und die BetonMarketing West GmbH.

Zentrales Thema der Vortragsveranstaltung ist die Zukunft des Wohnungsbaus und insbesondere des Wohnungsbestandes der 1950er - 1970er Jahre, welcher in den letzten Jahren immer stärker im Spannungsfeld von Modernisierung und Ersatzneubau diskutiert wird. Die Referenten erörtern das Thema dabei sowohl unter allgemeinen Gesichtspunkten, wie z.B. demografischen, ökologischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklungen, als auch mit Blick auf Beispielen aus der Baupraxis.

Unter demografischen und sozialpolitischen Aspekten wird Matthias Günter vom Eduard-Pestel Institut aus Hannover im ersten Veranstaltungsteil den Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen beleuchten. Der Architekt Prof. Ulli Meisel vom Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS) aus Aachen geht in seinem Vortrag insbesondere auf die Zukunft des Wohnungsbestandes ein. Frau Ingrid Vogler vom Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) aus Berlin erläutert die Aspekte Energieeffizienz und Klimaschutz im Wohnungsbau.

Am Nachmittag präsentiert Prof. Anton Maas vom Fachgebiet Bauphysik der Universität Kassel die Ergebnisse einer Studie zum Thema Ersatzneubau als Alternative zur energetischen Sanierung. Prof. Karl-Heinz Petzinka von der Evonik Wohnen GmbH wird anschließend anhand des Wohn- und Geschäftshauses Brausemhorst | 01 in Essen die Thematik Ersatzneubau an einem praktischen Beispiel erörtern. Ebenfalls aus der Praxis berichten wird Heiner Farwick von Farwick und Grote Architekten aus Ahaus und am Beispiel des Wohnquartiers Breslauer Straße in Borken Einblicke in die Transformation einer Wohnanlage geben. Die Nachmittagsreferate schließen wird Dr. Rainer Kambeck vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) aus Essen, der über den Wohnungsbau als Wirtschaftsfaktor sprechen wird.

Nach den Vorträgen am Vormittag und am Nachmittag sind jeweils Abschlussdiskussionen vorgesehen, in denen die Veranstalter gemeinsam mit den Referenten und den Gästen die zentralen Fragen der vorgestellten Referate diskutieren werden.

Veranstaltungsort: Düsseldorf, Berliner Allee, Forum im Finanzkaufhaus
Termin: 13.7.2011, 10:00 Uhr - 16:30 Uhr
Weitere Informationen: www.beton.org

Thematisch passende Artikel:

NRW Landespreis 2017 für Architektur, Wohnungs- und Städtebau verliehen

Geförderter Wohnungsbau schafft hohe Wohnqualität und Heimat

Zehn neue Objekte des geförderten Wohnungsbaus in Aachen, Bochum, Bonn, Dülmen, Düsseldorf, Köln, Krefeld, Münster und Troisdorf wurden am 09.10.2017 mit dem „NRW Landespreis 2017 für...

mehr

Geheimnisse des Wohnens

Werkausstellung Gmür & Geschwentner Architekten vom 1. April bis 12. Mai 2011, Berlin

Gmür & Geschwentner Architekten arbeiten seit mehr als einem Jahrzehnt an der Thematik des städtischen Wohnungsbaus. Mit sicherem Gespür für den Kontext und die Bedürfnisse der Nutzer entwickeln...

mehr
2019-05

Deutscher Bauherrenpreis

Der Deutsche Bauherrenpreis als wichtigster Preis im Bereich des Wohnungsbaus in Deutschland wird auch dieses Jahr wieder ausgelobt. Auslober ist der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und...

mehr
2017-07

Ersatzneubau Experimentalphysik, Bielefeld

Neben „Gebäude X”, dem „CITEC-Gebäude“ und anderen, die noch kommen werden in dem Milliarden € schweren Ausbau des Uni-Campus in Bielefeld, hat jetzt der „Ersatzneubau Experimentalphysik“ an...

mehr

Container in der Architektur

Ausstellung vom 8. Juni bis 4. September 2011, Düsseldorf

Das Düsseldorfer NRW-Forum zeigt in der Zeit vom 8. Juni bis 4. September 2011 Entwürfe und Modelle bereits realisierter Häuser, die aus Containern gebaut wurden. Die Architektenkammer...

mehr