Gebäude als Klimaschützer

Tagung zu energieeffizientem und solarem Bauen, September 2008, Berlin

Der ForschungsVerbund Sonnenenergie zeigt auf seiner Jahrestagung am 29. bis 30. September in Berlin, dass bei Gebäuden die Steigerung der Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien Hand in Hand gehen müssen.

Knapp 40 % des gesamten Endenergieverbrauchs werden in Deutschland für die Konditionierung von Gebäuden verbraucht. Dabei entfällt mehr als ein Drittel des Endenergieverbrauchs auf Raumwärme und Warmwasserbereitung, der Rest auf Kühlung, Lüftung und Kunstlicht. Es ist gesellschaftlicher Konsens, dass der fossile Primärenergieverbrauch gemindert und langfristig ganz ersetzt werden muss. Dabei ist Effizienzsteigerung die Grundlage jeglicher sinnvollen Maßnahme, auf die dann mit dem Einsatz erneuerbaren Energien aufgesetzt werden muss.

Der wissenschaftliche Tagungsleiter Professor Gerd Hauser vom Fraunhofer-Instituts für Bauphysik betont: "Wir müssen Energieeffizienz zu unserer Maxime erheben. Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung haben eine hohe praktische Bedeutung für den Klimaschutz. Sie wird in der öffentlichen Debatte noch nicht ausreichend berücksichtigt. Allein durch Komponenten zur passiven Solarenergienutzung in unseren Wohngebäuden werden jährlich circa 83 TWh geerntet. Zum Vergleich: In Deutschland lieferten 2006 die erneuerbare Energien insgesamt zur Stromerzeugung 70 TWh und zur Wärmeerzeugung 90 TWh."

Die Potenziale der Effizienzsteigerung sind noch lange nicht ausgeschöpft. Durch bloße Anwendung üblicher, bewährter Techniken sind Heizenergie-Verbrauchsminderungen von 50 bis 85 % realisierbar. Würde allein der Wohngebäudebestand energetisch so saniert, dass eine durchschnittliche Verbrauchsminderung um 65 % einträte, ergäbe sich eine Einsparung von 640 TWh. Die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebereich ist zur Erreichung der CO2-Einsparziele bis 2020 eine der Hauptmaßnahmen zur Lösung unserer Energieprobleme.

In Kombination mit erneuerbaren Energien können dann so genannte Plus- Energiehäuser entstehen, die im Jahr mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen. Vermutlich werden wohl alle Neubauten ab 2020 dieses Kriterium erfüllen und zusätzlich sogar noch den Strombedarf für den dann strombetriebenen Individualverkehr im innerstädtischen Bereich abdecken - Gebäude werden zu Mini-Kraftwerken.

Veranstaltung: Tagung „Energieeffizientes und solares Bauen“ Ort: Langenbeck-Virchow-Haus , Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin-Mitte 
Zeit: 29. bis 30.September 2008
Weitere Informationen: Die Tagungsgebühr beträgt 100 €.
Mitarbeitende aus FVS-Instituten zahlen den Mitgliedsbeitrag von 80 €.
Für Medienvertreter und SchülerInnen ist die Teilnahme kostenfrei. Studierende und Rentner erhalten Ermäßigung. Wer nur an einem Tag teilnehmen möchte, kann ein Tagesticket für 50 € wählen. Online-Anmeldung Telefon: 030/28493844
Telefax: 030/28493850
Email: fvs@hmi.de

www.fv-sonnenenergie.de



Thematisch passende Artikel:

Energie – Systeme – Zukunft

Energieeffizienzkongress am 12./13. Oktober 2010, Berlin

Die Novelle der EU-Gebäuderichtlinie und weitere Themen der EU-Energiepolitik stehen auf der Agenda des dena-Energieeffizienzkongresses am 12. und 13. Oktober in Berlin. Auf dem Kongress geht es um...

mehr

Zum Tod von Prof. Dr. Gerd Hauser

Nachruf auf einen Visionär der Energieeffizienz

Er war einer der Väter des Energieeffizienten Bauens – ein Visionär, der leidenschaftlich dazu beigetragen hat, dass die Bauphysik mit ihrer Innovationskraft das Bauwesen und die Architektur...

mehr

Erneuerbare Energien

ENREG ENERGIA REGENERABILA 2010 vom 17. bis 19. März 2010, Arad/RO

Am 17. März öffnet die ENREG ENERGIA REGENERABILA, internationale Fachmesse und Kongresse für erneuerbare Energien und Energieeffizientes Bauen und Sanieren, zum zweiten Mal ihre Pforten auf der...

mehr
2018-03

Energieeffizienz-Index bricht ein

Einmal ganz davon abgesehen, dass die Betrachtung des Energieverbrauchs über den Aspekt der Energieeffizienz von vornherein in die falsche Richtung lenkte, weil er viel zu monokausal arbeitet,...

mehr

Strategien für Märkte und Politik

dena-Energieeffizienzkongress 2010 am 12./13. Oktober 2010,Berlin

Die konkrete Umsetzung und Wege zur Erreichung der ambitionierten Energieziele diskutieren Vertreter der Bundesregierung mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft beim Kongress „Energie - Systeme...

mehr