Frank Lloyd Wrights Gebäude werden UNESCO Weltkulturerbe

Sieben Gebäude von Frank Lloyd Wright sind von der UNESCO als Welterbe aufgenommen worden: Darunter das Guggenheim Museum in New York, der Sommersitz des amerikanischen Architekten, Taliesin, und das Einfamilienhaus Fallingwater in Pennsylvania.

Frank Lloyd Wright hat mit seinem Architekturstil und seinen Gedanken dazu die europäische Architektur stark geprägt. Sein Prinzip der organischen Formen, der Gedanke eines offenen Grundrisses, der fließenden Grenzen zwischen Innen und Außen und den bis dahin einzigartigen Einsatz von Stahl und Beton zeichnen seine Werke aus. In Aserbaidschan beschloss nun die UNESCO sieben Gebäude in das Weltkulturerbe aufzunehmen.

Prairie Houses – Frederick C. Robie House
Frederick C. Robie House
Foto: Frank Lloyd Wright Trust

Frederick C. Robie House
Foto: Frank Lloyd Wright Trust
Das bekannteste Prairie House von Frank Lloyd Wright ist das Frederick C. Robie House in Chicago. Es ist Nahe des Campus der Universität Chicago im Hyde Park errichtet. Weitauskragende Dächer, horizontal stark gegliedert und im Innenraum die fließenden Räume werden später zum prägenden Stil von Frank Lloyd Wright. Auch das gruppieren der Räume um eine Feuerstelle, ist für den naturverbundenen Architekten eine konsequente Weiterentwicklung seiner Vorstellung einer Architektur die handwerklich gearbeitet und nicht industriell vorgefertigt ist und somit der Gemeinschaft, der Demokratie und dem Zusammenhalt dient.

Taliesin
Taliesin
Foto: Andrew Pielage / Frank Lloyd Wright Foundation
Taliesin
Foto: Andrew Pielage / Frank Lloyd Wright Foundation

Um diese die neue, unabhängige Architektur zu lehren, baute er in Wisconsin die Ateliers Taliesin. Die ihm nicht nur als Sommersitz dienten, sondern vor allen Dingen als Atelierräume. Die Bränden zum Opfer fielen, Frank Lloyd Wright jedoch immer wieder aufbaute: Bis schlussendlich Taliesin III Bestand hatte. In den Atelierräumen arbeitete Frank Lloyd Wright mit seinen Angestellten u.a. an Fallingwater und dem Salomon R. Guggenheim Museum New York.

Fallingwater
Fallingwater
Foto: Daderot / Creative Commons CC0 1.0
Fallingwater
Foto: Daderot / Creative Commons CC0 1.0

Das Einfamilienhaus Fallingwater in Pennsylvania war nach den zahlreichen realisierten Prairie Houses die logische Konsequenz. In dem Gebäude am Wasserfall vereint Frank Lloyd Wright alle bisher ihm wichtigen stilistischen Mittel. Hoch oben thront das Gebäude auf einem Felsen und Frank Lloyd Wright bezieht die Natur in die Gestaltung mit ein. Eine organische Bauweise – die weniger, wie heute verwendet, biologischen Ursprung ist – als eine Verflechtung des Gebauten und des Organischen, der Natur, der Kunst und der menschlichen Lebensweise. Das war das Ziel von Frank Lloyd Wright.

Salomon R. Guggenheim Museum New York
Solomon R. Guggenheim Museum
Foto: Heinrich Lee
Solomon R. Guggenheim Museum
Foto: Heinrich Lee

Das 1943 von Frank Lloyd Wright in über 700 Skizzen entworfene Gebäude, ist ein Monument. Es ist mitunter wohl das bekannteste Gebäude von Frank Lloyd Wright. Er hatte sich maßgeblich von der Lage – dem Genius Loci – des Gebäudes beeinflussen lassen. In der Nähe des Central Parks in New York, erschuf er einen Bau, der die organische Architektur, wie Wright die verstand, feiert. Plastische Fassade, die 2009 saniert wurde, fließende Rundgänge, eine monumentale Rotunde: Ein gänzlich neues Konzept der Besucherführung. Mit einem Aufzug an den höchsten Punkt, um von dort die Rampe hinunter zu laufen. Das Prinzip wurde oft kopiert.

Zudem sind noch drei weitere Gebäude von Frank Lloyd Wright in die Welterbeliste aufgenommen worden:

Unity Temple 1908
Unity Temple
Foto: Unity Temple Restoration Foundation

Unity Temple
Foto: Unity Temple Restoration Foundation


Hollyhock House 1919
Hollyhock House
Foto: Joshua White / Hollyhock House

Hollyhock House
Foto: Joshua White / Hollyhock House


Jacob's House 1937
Jacob´s House
Foto: David Heald / James Dennis

Jacob´s House
Foto: David Heald / James Dennis


Thematisch passende Artikel:

03/2020

Menschen: Tatjana Bilbao und Frank Lloyd Wrights

Noch bis zum 5.4.2020 ist ihrer Arbeit eine große Ausstellung im Louisiana Museum of Modern Art in Dänemark gewidmet: Tatjana Bilbao. Die 1978 in Mexiko-Stadt geborene Architektin ist dort die...

mehr
02/2009

Ikone mit neuem alten Glanz Das Guggenheim in New York City wurde fassadensaniert

Der deutschen Baroness und ersten künstlerischen Beratung der Guggenheims, Hildegard Anna Augusta Elisabeth Baronin Rebay von Ehrenwiesen, genannt Hilla Rebay, war der geniale wie schwierig zu...

mehr
02/2017

1 715 Einreichungen: Dennoch ist Guggenheim in Helsinki gescheitert www.moreaukusunoki.com, www.guggenheim.org

Das hatte die Architektenwelt bisher noch nicht gesehen: 1?715 Einreichungen zu einem Architekturwettbewerb! Für eine neue Guggenheim-Dependence in Helsinki! Aus 77 Ländern wurden Entwürfe...

mehr
08/2009

Hochglanzshow

Dieser erste Band und eigentlich letzte der auf drei Bände angelegten, großformatigen Gesamtausgabe von Frank Lloyd Wrights Arbeiten zeigt uns hunderte von Projekten und Projektstudien, er lässt...

mehr
08/2015

1 715 Entwürfe für ein neues Guggenheim Helsinki. Ein Gewinner designguggenheimhelsinki.org, www.moreaukusunoki.com

1715 Einreichungen aus 77 Ländern. Da fragt man sich: Was soll da wohl gebaut werden?! Und wo?! Gesucht wurde in dem am 4. Juni 2014 ausgelobten und am 23. Juni 2015 entschiedenen Wettbewerb der...

mehr