Ein Lichtblick für Sydney

SANAA gewinnt Erweiterung der Art Gallery of New South Wales in Sydney

Die Art Gallery of New South Wales in Sydney wird erweitert. Von niemand geringerem als den Pritzkerpreisträgern 2012 – dem japanischen Architektenduo SANAA. Mit ihren leichten Pavillons erweitern SANAA das Museum um das Doppelte seiner bisherigen Fläche. Leicht wirkt der gesamte Entwurf – lichtdurchflutet die Räume durch die großzügigen Verglasungen. Das Gebäude soll 2021 zur 150 Jahrfeier des Museums fertiggestellt sein.

Die Jury begründete ihre Wahl wie folgt: “SANAA’s concept responds to the extraordinary beauty of the competition site with a series of pavilions that reach out to the Domain and the Royal Botanic Gardens, as they cascade towards Sydney Harbour and Woolloomooloo. The subtle profile of the pavilions complements and preserves the dignity of the existing Gallery building, creating spaces to bring people together and foster a sense of community, imagination and openness. The concept looks towards the future, thinking about how audiences will experience art in Sydney as we transform the Gallery for the 21st century.”

Die Verbindung zur Umgebung überzeugte die Jury ebenso, wie die filigrane Konstruktion der Pavillons, die sich der bereits vorhandenen Galerie unterordnen und nicht in Konkurrenz treten. Ein Lichtblick in die Zukunft. S. C.

 Die Jury:
Dr. Michael Brand, Direktor der Art Gallery of New South Wales
Kathryn Gustafson, Landschaftsarchitekt mit Gustafson Guthrie Nichol (Seattle) und Gustafson Porter (London)
Michael Lynch CBE AM, CEO West Kowloon Cultural District Authority, Hong Kong
Professor Toshiko Mori, Harvard University Graduate School of Design
Professor Glenn Murcutt AO, Architekt und Pritzker-Preisträger Professor Juhani Pallasmaa, Architekt in Helsinki
Hetti Perkins, Mitglied Eastern Arrernte and Kalkadoon Aboriginal communities, Kurator, Regiesseur und Autor

Weitere Informationen: Art Gallery of New SouthWales

Thematisch passende Artikel:

08/2009

Wabert durch den Park Der „Serpentine Gallery Pavilion”, ein Blech aus Tokyioter Edelschmiede

Alle Jahre wieder schön: der „Serpentine Gallery Pavilion”, in London 2009 entworfen von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa, bekannter unter SANAA. Die in Tokyo ansässigen Architekten beschreiben...

mehr

Kazuyo Sejima

Kazuyo Sejima wurde in die Jury des Pritzker Preises berufen

Gestern meldete die Hyatt-Stiftung - die Stiftung vergibt den Pritzker-Architekturpreis -, dass Kazuyo Sejima als neueste Jurymitglied in eben diese berufen worden ist. Kazuyo Sejima, selbst...

mehr

SANAA startet

Vortragsreihe „Architektur Heute“ in Tübingen startet am 13. Oktober mit Kazuyo Sejima

Die Vortragsreihe „Architektur Heute“ an der Universität Tübingen wird im Wintersemester mit einem Vortrag von Kazuyo Sejima, einer der heute weltweit angesehensten und erfolgreichsten...

mehr

Counterspace entwerfen den diesjährigen Serpentine Pavilion

Alle Jahre wieder, seit 2000 mit nur einer Pause, kommt er, der Serpentine Pavilion im Londoner Kensington Gardens. Direkt in Front der Serpentine Gallery, einer kleinen Kunstgalerie inmitten einer...

mehr
03/2013

Serpentine Gallery Pavillon von Sou Fujimoto www.serpentinegallery.org

Wie eine Wolke, besser, wie Nebel, der möglicherweise im Park hochzieht, soll sein Pavillon auf die Besucher wirken. Die Rede ist von dem diesjährigen Serpentine Gallery Pavilion 2013, der von dem...

mehr