Ein Bild der Stadt von morgen

Internationales Kultursymposion zu Stuttgart 21 am 7. März 2009, Stuttgart

In Kürze wird die Finanzierungsvereinbarung für Stuttgart 21 unterzeichnet. Das Bahnprojekt ist für die Landeshauptstadt und die Region eine einmalige Chance, sowohl die Verkehrs- als auch die Stadtentwicklung zukunftsfähig zu gestalten. Mit Stuttgart 21 wird gleichermaßen die Anbindung an den Flughafen und die Messe, an die Region und an Europa optimiert. Für Stuttgart eröffnet das Projekt zudem die einzigartige Gelegenheit, wertvolle Innenstadtflächen zu entwickeln. Durch den neuen Durchgangsbahnhof werden rund 100 Hektar alte Gleisflächen frei. Hier entsteht ab 2020 mitten in der Stadt ein neues Viertel für Wohnen, Arbeiten und Dienstleitungen. Vorhandene Parkanlagen können um etwa 20 Hektar vergrößert werden.

Doch wie können wir das Stuttgart von morgen vorstellen? Wie kann diese Vision von Stuttgart 21 Gestalt annehmen? Hochrangige Kulturexperten, darunter der israelische Skulpturenkünstler Aarale Ben Arieh und der Kulturbeauftragte des Emirats Dubai, Michael Schindhelm, diskutieren diese Fragen auf Initiative von Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster auf dem internationalen Symposion „Ein Bild der Stadt von morgen“. Ziel des Symposions ist es, neue Ansätze einer interaktiven Gestaltung von Stuttgart 21 aufzuzeigen und so eine lebendige Diskussion anzuregen.

Veranstaltung: Kultursymposion Ort: Stuttgarter Rathaus, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart
Zeit: 7. März 2009, 10 – 16.30 Uhr
Weitere Informationen: Um Anmeldung auf dem Anmeldungsformular wird gebeten.
Kontakt: Landeshauptstadt Stuttgart, Stabsabteilung Kommunikation, z. Hd. Frau Katrin Lebherz, 70173 Stuttgart
Fax: 0711/ 216 – 77 05
Email: katrin.lebherz@stuttgart.de
Internet: www.stuttgart21-ja-bitte.de  

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

2010-02

Erfolgreich bescheiden Ackermann & Raff, Tübingen/Stuttgart

Die Bilanz des Jahres 2009 liest sich beein­druckend: 1. Preis für den Entwurf einer Wohn­bebauung im Böblinger Flugfeld-Quartier; 1. Rang für den Plan eines neuen Gymnasiums im neuen Frankfurter...

mehr

Wie sieht ein Stadtquartier von morgen aus?

Uebersichtsplan_asp_architekten_wettbewerb_rosenstein_stuttgart_erster_platz

asp Architekten und Koeber Landschaftsarchitektur haben Anfang April den 1. Preis des internationalen städtebaulichen Wettbewerbs erhalten. Der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft sieht vernetzte...

mehr
Advertorial / Anzeige

FAGSI baut für Münchner Kreativ-Szene

Wo früher die Münchner Luitpoldkaserne stand, haben sich inzwischen viele Interimsnutzungen angesiedelt. Nun soll auf der rund 20 Hektar umfassenden Innenstadtfläche ein urbanes Stadtquartier...

mehr
2011-03

Paul Bonatz. Eine Ausstellung, ein Streit, Perspektiven www.DAM-online.de

Seit 2003 geplant, kommt die derzeitige Retrospektive „Paul Bonatz“ im DAM Frankfurt spät und doch gerade recht. Das vielgestaltige Œuvre wird präsentiert mit allen Ingredienzien, vor allem...

mehr
2016-11

Grüne Verwandlung Eindachhof, Wenden

Als der Architekt Nils Krause sich nach einem neuen Heim umsieht, war Bedingung gewesen, dass es naturnah am Ortsrand liegen solle. Schließlich fand er im Nordschwarzwald am Rand von Wenden, eine...

mehr